Website durchsuchenMehr
 
 

Mit Sieg ins Finale

Montag, 20. Mai 2024 / Paris 2024
 

Julian Schöberl und Lukas Reim zogen am Pfingstmontag bei der finalen Olympia-Qualifikationsregatta in Luzern (SUI) im Leichtgewichts-Doppelzweier ins Finale ein. Der Zweier ohne mit Jörg und Armin Auerbach verpasst nach Rang fünf im Semifinale A/B das Rennen um die Quotenplätze.

Mit einem Sieg machten Julian Schöberl und Lukas Reim ihre Qualifikation fürs Finale fix. Das ÖRV-Duo konnte sich in einem spannenden Rennen vor der Crew aus Portugal und den USA – die ersten drei Boote trennen lediglich 39 Hundertstel – im Endspurt an die Spitze setzen.

„Sensationelles Rennen, es war hinten raus brutal knapp, aber es ist natürlich schön zu sehen, dass sie auf den letzten Metern noch dagegenhalten konnten und sich in einem superkrassen Endspurt durchsetzen konnten. In dieser Bootsklasse sehen wir immer tolle Rennen, schade, dass diese Bootklasse aus dem olympischen Programm rausfällt“, sagt ÖRV-Trainer Robert Sens und ergänzt: „Gratulation an die beiden für dieses Rennen und auch an ihren Trainer Mario Reim.“

Die Bootsklasse des Leichtgewichts-Doppelzweiers ist in Paris 2024 zum letzten Mal eine olympische Bootsklasse. Das Finale um einen Quotenplatz für Paris steht am Dienstag um 11:30 Uhr am Programm.

TAGE

STD

MIN

SEK
 
Logo Paris 2024

Key Facts Paris 2024

Zeitraum26.07.2024 - 11.08.2024
Sportarten32
Nationen206
Athlet:innen gesamt10.500

Auerbach-Brüder verpassen Paris-Chance

Der neu gebildete Zweier ohne mit Jörg und Armin Auerbach ist nach Platz fünf im Semifinale A/B aus dem Rennen um die Quotenplätze für die Olympischen Spiele ausgeschieden. Sens: „Es ist schade für die Athleten, leider konnten sie uns dreimal nicht das zeigen, was sie können.“

Das dritte ÖRV-Boot in Luzern, der Österreich Achter (Lorenz Lindorfer, Jakob Stadler, Alexander Chernikov, Bruno Bachmair, Xaver Haider, Thomas Lehner, Michal Karlovsky und Gabriel Stekl sowie Steuerfrau Teresa Pellegrini), bestreitet Dienstag um 13:08 Uhr sein Finale.

In den jeweiligen Bootsklassen werden je zwei Quotenplätze vergeben, das bedeutet die Erst- und Zweiplatzierten der finalen Qualifikationsregatta erhalten einen Quotenplatz für Paris.

Zwei Boote bereits qualifiziert

(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)

Die olympische Regatta der Olympischen Spiele 2024 findet von 27. Juli bis 4. August statt. Magdalena Lobnig hat bereits bei den Weltmeisterschaften in Belgrad im Vorjahr einen Quotenplatz im Damen Einer errudert. Louisa Altenhuber und Lara Tiefenthaler (Leichtgewichts-Doppelzweier) haben zuletzt bei der europäischen Qualifikationsregatta im ungarischen Szeged einen Quotenplatz fixiert.
 

ACHTUNG: Der gewŁnschte Beitrag kann aufgrund Ihrer persŲnlichen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt werden. Bitte akzeptieren Sie die entsprechenden Cookies, um die gewŁnschten Inhalte anzusehen.
(Instagram)

Aktuell

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fŁnf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÷OC-Newsletter.

Zur Anmeldung


Unsere PartnerUnsere Partner
÷OC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
÷sterreichisches Olympisches Comitť − Privatsphšre-Einstellungen