Website durchsuchenMehr
 
 

Vorfreude auf die EM

Donnerstag, 6. Juni 2024
 

Von Freitag bis Mittwoch (7. bis 12. Juni) gehen im Olympiastadion von Rom (ITA) die 26. European Athletics Championships über die Bühne. Insgesamt werden an den Leichtathletik Europameisterschaften 1.559 Athlet:innen aus 48 Nationen an den Start gehen (761 Frauen, 798 Männer), wenn es 49x um Gold, Silber und Bronze geht. Auch 21 Österreicher:innen sind in der "ewigen Stadt" mit dabei, das größte Team seit 70 Jahren.

Das ab 1927 erbaute Olympiastadion von 1960 hat ein Fassungsvermögen von 72.698 Plätzen und ist damit nach Istanbul und Berlin das drittgrößte Leichtathletikstadion Europas. Als Aufwärmstadion dient das direkt daneben liegende Stadio dei Marmi mit seinen 59 monumentalen 5,5 Meter hohen Marmorstatuen. Erstmals seit 2006 wird auch der Halbmarathon wieder im Olympiastadion enden, nachdem die Strecke durch das Stadtzentrum an allen Sehenswürdigkeiten vorbei geführt wird.

(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)
(Foto: ÷OC)

Erstmals bei Europameisterschaften wird es in Rom ein Preisgeld von insgesamt 500.000 Euro geben. Für die punktebesten Männer- und Frauenleistungen in fünf Disziplingruppen (Sprint, Lauf, Sprung, Wurf und Road Events/Mehrkampf/Staffeln) sind je 50.000 Euro als „Performance Bonus“ ausgeschrieben.

Mit 21 Athlet:innen entsendet der ÖLV das größte Team seit 1954 in Bern (SUI) zur EM, was den Aufschwung der heimischen Leichtathletik deutlich dokumentiert. Erfreulicherweise schafften auch sehr viele junge Athlet:innen den Sprung nach Rom, diesmal sind sogar acht EM-Debütant:innen mit dabei. Gleich drei davon sind nächstes Jahr auch noch bei den U20- bzw. U23-Europameisterschaften startberechtigt, der Altersschnitt des ÖLV-Teams beträgt diesmal 26,86 Jahre.

Viele konnten heuer ihre persönlichen Bestleistungen steigern bzw. sogar die jeweiligen österreichischen Rekorde verbessern, somit darf man auf ein starkes ÖLV-Team in Rom hoffen.

„Es freut mich, dass wir so viele Athlet:innen in Rom dabei haben, jeder von ihnen hat es verdient. Es sind alles junge Menschen, die hart arbeiten und wissen für welche Ziele sie jeden Tag so früh aufstehen. Jeder hat seine eigene Geschichte zu erzählen, das ist halt ein Teil des großen Spektrums der vielfältigen Sportart Leichtathletik. Wenn wir wollen, dass die Athleten professionell arbeiten und gute Leistungen bringen, dann müssen wir ihnen als Verband auch das entsprechende Umfeld schaffen, das ist unsere Aufgabe im Hintergrund. Unsere Sportler:innen werden auch bei diesen Kontinentalmeisterschaften ihr Bestes geben und sicher einige Erfolge einfahren“, so ÖLV-Sportdirektor Gregor Högler.

Österreichs heißeste Anwärter:innen auf eine Medaille sind Speerwerferin Victoria Hudson und Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger. Zudame geht es um wichtige Punkte für die Olympia-Qualifikation. Weißhaidinger und Hudson sind wie Susanne Gogl-Walli und Julia Mayer bereits fix für die Olympischen Spiele qualifiziert. Im virtuellen Ranking liegen derzeit Raphael Pallitsch, Enzo Diessl, Karin Strametz, Markus Fuchs und Verena Mayr auf einem Startplatz.

TAGE

STD

MIN

SEK
 
Logo Paris 2024

Key Facts Paris 2024

Zeitraum26.07.2024 - 11.08.2024
Sportarten32
Nationen206
Athlet:innen gesamt10.500

Aktuell

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fŁnf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÷OC-Newsletter.

Zur Anmeldung


Unsere PartnerUnsere Partner
÷OC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
÷sterreichisches Olympisches Comitť − Privatsphšre-Einstellungen