Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
close
 
 

Olympia-Ticket knapp verpasst

Donnerstag, 29. Februar 2024 / Paris 2024
 

Sylvia Steiner hat bei der Europameisterschaft für Luftgewehr und Luftpistole in Györ (HUN) knapp den angepeilten Olympia-Quotenplatz verpasst.

Die Weltranglisten-Vierte in der Disziplin Luftpistole Frauen, die auch jüngst bei den Weltcups Kairo und Granada ganz vorne mitmischen konnte, war in der aktuellen Qualifikationsphase für Paris schon mehrmals in unmittelbare Nähe einer Qualifikation gekommen. Diese EM bot eine weitere Möglichkeit, das Ticket für Paris 2024 zu lösen.

Bei der EM startete Steiner mit der Luftpistole souverän und blieb während des gesamten Quali-Verlaufs unter besten Drei. Die 41-Jährige ließ dabei nichts anbrennen: Als eine der Schnellsten absolvierte sie ihre 60 Schuss und dies auf höchstem Niveau, was letztendlich mit der Grunddurchgangsführung bei 577 Ringen belohnt wurde. Auf die zweite Position verwies die Salzburgerin Miriam Jako (HUN) mit zwei Ringen Rückstand. Die Qualifikationsmarke für das Finale lag bei 572 Ringen.

Drei der acht Finalistinnen – Olena Kostevych (UKR), Zorana Arunovic (SRB) und Agate Rasmane (LAT) – hatten bereits im Vorfeld einen Olympia-Quotenplatz erzielt, es kämpften im Finale also fünf Athletinnen um zwei Quotenplätze. Entsprechend hoch war die Anspannung, die bei allen Finalteilnehmerinnen zu spüren war. 

Nach einem tollen Start von 10,3 Ringen hatte Steiner zu kämpfen und fand bis zuletzt nicht in ihren Rhythmus. Mit 46,6 und 47,0 Ringen fand sie sich nach den ersten beiden Fünf-Schuss-Serien am Ende des Feldes wieder und verließ das Finale mit Rang acht. Letztendlich schossen sich mit Anna Dulce (MDA) und Simai Ylmaz (TUR) zwei Juniorinnen an die Spitze dieses EM-Bewerbs und holten damit jeweils einen Quotenplatz. Bronze ging in einem hart umkämpften Match an Arunovci.

Trotz des Finalausgangs bewies Steiner mit ihrer starken Grunddurchgangsleistung erneut, dass sie zu den besten Pistolenschützinnen Europas – und weltweit – zu zählen ist. Die Heeressportlerin ist nach wie vor eine heiße Kandidatin auf ein Ticket für Paris 2024. Für sie gibt es noch weitere Chancen zur Olympia-Qualifikation: das ISSF Final Olympic Qualification Championship im April in Rio, die Europameisterschaft für Kleinkaliber in Osijek im Mai und der Platz über das Qualification Ranking, in dem sie sowohl mit der Luftpistole als auch mit der 25m-Pistole aktuell sehr gut im Rennen ist.

Steiner und Zechmeister gehen am Freitag zum Abschluss ihres EM-Auftritts gemeinsam in den Bewerb Luftpistole Mixed Team. Außerdem wird es in den Luftgewehrbewerben spannend. Neben Medaillen haben die ÖSB-Athlet:innen auch Olympia-Quotenplätze im Visier – zwei werden je Einzelbewerb vergeben.

Olympic Heroes

 

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen