Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
close
 
Profilbild 
Icon Nordische KombinationNordische Kombination

Mario Stecher

17.07.1977, Eisenerz
2
0
2

OLYMPISCHE TEILNAHMEN

SpielSportart / DisziplinRang
2014Sotschi, RusslandNordische Kombination / Großschanze19
2014Sotschi, RusslandNordische Kombination / Normalschanze18
2014Sotschi, RusslandNordische Kombination / Team3
2010Vancouver, KanadaNordische Kombination / Großschanze8
2010Vancouver, KanadaNordische Kombination / Normalschanze5
2010Vancouver, KanadaNordische Kombination / Team1
2006Turin, ItalienNordische Kombination / Einzel19
2006Turin, ItalienNordische Kombination / Sprint14
2006Turin, ItalienNordische Kombination / Team1
2002Salt Lake City, USANordische Kombination / Einzel6
2002Salt Lake City, USANordische Kombination / Sprint11
2002Salt Lake City, USANordische Kombination / Team3
1998Nagano, JapanNordische Kombination / Einzel8
1998Nagano, JapanNordische Kombination / Team4
1994Lillehammer, NorwegenNordische Kombination / Einzel27
1994Lillehammer, NorwegenNordische Kombination / Team9
STECKBRIEF

Nach mehreren Erfolgen im Nachwuchsbereich galt Mario Stecher als Österreichs große Hoffnung in der Nordischen Kombination. Am 4. Dezember 1993 gab der Steirer sein Debüt im Weltcup und belegte den siebten Rang. Gleich bei seinem zweiten Rennen feierte er seinen ersten von zwölf Weltcupsiegen und war damit mit 16 Jahren der jüngste Sieger am legendären Holmenkollen. Die Medien feierten Stecher als „Wunderkind“. Stecher nahm an sechs Olympischen Winterspielen teil: 1994 in Lillehammer, 1998 in Nagano, 2002 in Salt Lake City, in Turin 2006 und in Vancouver 2010. Dabei konnte er vier Medaillen gewinnen – zweimal Gold und zweimal Bronze, jeweils mit dem Team. Kultstatus erlangte Stecher durch seine Rolle als Schlussläufer.

Beim Olympiasieg 2006 in Turin gelang es ihm, den führenden Deutschen Jens Gaiser – der zwar ein guter Springer, aber schwächer in der Loipe war – noch abzufangen. Auch vier Jahre später beim Team-Triumph in Vancouver fungierte Stecher als Schlussläufer. Bei der Nordischen Ski-WM 2011 in Oslo gewann Stecher mit der Mannschaft sowohl von der Normal- als auch von der Großschanze die Goldmedaille. In beiden Bewerben ging er wieder als Schlussläufer in die Loipe und lieferte sich einen Zielsprint gegen den deutschen Tino Edelmann. Beide Male setzte sich Stecher um wenige Zentimeter durch. Neben all den Erfolgen lernte Stecher auch die Schattenseiten des Sports kennen, zehn Knie-Operationen machten ihm immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Anfang 2015 gab er sein Karriereende bekannt, drei Jahre später übernahm er eine Funktion beim Österreichischen Skiverband.





Olympische Momente

 

Mehr zu Mario Stecher

Mehr News
 
Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen