Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
 
 

Fecht-Team hofft auf Olympia

Mittwoch, 15. Juni 2022

Österreichs Fechtsportverband ist mit einem Großaufgebot von zwanzig Athletinnen und Athleten bei der Europameisterschaft von Donnerstag bis Sonntag in Antalya (Türkei) vertreten.

Das ÖFV-Team geht dabei in 11 von 12 Bewerben an den Start, das Hauptaugenmerk liegt im Hinblick auf eine mögliche Olympiateilnahme 2024 auf den beiden Florettmannschaften sowie dem Männer-Degenteam. Eine kleine Chance auf eine Medaille gibt es hingegen im Einzel.

Bei der bisher letzten EM 2019 überraschte Degenfechter Josef Mahringer als Fünfter, der Oberösterreicher liegt in der Weltrangliste auf Platz 49 und ist damit über alle Waffengattungen gesehen der Beste. Bei den Frauen ist Paula Schmidl als 182. die bestgereihte Rot-Weiß-Rote mit dem Degen.

Im Florett haben Johannes Poscharnig als 83. und Lilli Brugger als 122. sowie im Säbel Nicolaus Benedict als 329. die österreichische Topposition inne. Säbelfechterin ist keine gelistet, bei der EM treten aber Dorothea Tanzmeister und ihre Tochter Franziska Tanzmeister an, wobei zuletzt die Jüngere bei den Staatsmeisterschaften die Ältere besiegte.

Olympia-Quali: "Über Teams versuchen"

Angestrebt werden mit den beiden Florettteams und der Männer-Degenequipe die Top 16. „Olympia-Qualifikationen werden schwer für uns, wir müssen es über die Teams versuchen. Diese drei werden wir im Hinblick auf Olympia fördern, da sehen wir die größten Chancen. Schauen wir, was sie bei der EM abliefern“, sagte ÖFV-Generalsekretär Marco Haderer.

Ein Erfolgserlebnis auf Nachwuchsebene gab es Ende Mai in Tallinn – bei der U23-EM wurden die Degen-Männer Vierte, aus dem Team sind Alexander Biro und Jan Schuhmann auch in der Türkei mit dabei.

Haderer sieht die Qualität in Österreichs Fechtsport in den vergangenen Jahren gestiegen. Freilich müsse man in den Einzel-Bewerben trotzdem erst einmal die Vorrunde überstehen, um unter die Top 64 und in die K.-o.-Phase zu kommen.

„Eine Medaille wird schwierig, es ist international eine enorme Dichte da. Aber bei der letzten EM in Düsseldorf war Mahringer als Fünfter nicht so weit weg.“ Die letzte EM-Medaille für Österreich gewann 2008 Roland Schlosser mit Florett-Bronze in Kiew.

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen