Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
close

ALBERTVILLE 1992

Die XVI. Olympischen Winterspiele 1992 in Albertville waren die letzten, die im selben Jahr wie Olympische Spiele stattfanden. Wie 24 Jahre zuvor in Grenoble waren die Spiele geprägt von einer Dezentralisierung und der Verteilung der Wettkampfanlagen auf die ganze Region.

Mit 21 Medaillen, sechs davon in Gold, waren es bis dahin die erfolgreichsten Winterspiele für Österreich. Skifahrerin Petra Kronberger krönte ihre noch junge Karriere, als sie sich mit Siegen im Slalom und in der Kombination zur Doppel-Olympiasiegerin kürte. Patrick Ortlieb triumphierte in der Abfahrt, Skispringer Ernst Vettori auf der Normalschanze. Im Rodeln schrieben die Neuner-Schwestern Doris und Angelika Geschichte, als Doris vor ihrer älteren Schwester Gold holte. Gold und Silber für ein Geschwisterpaar im Rodeln das hatte es zuvor in der Olympia-Geschichte noch nie gegeben. Österreichs Viererbob (Ingo Appelt, Gerhard Haidacher, Thomas Schroll, Harald Winkler) rasten auf der technisch anspruchsvollen Bahn in La Plagne zu Gold. Anita Wachter gewann neben Gold noch zwei Silbermedaillen, Skispringer Martin Höllwarth holte insgesamt dreimal Silber.

 

MEDAILLENSPIEGEL

6
GOLD
7
SILBER
8
BRONZE

 
Logo Albertville 1992

Key Facts Albertville 1992

Zeitraum08.02.1992 - 23.02.1992
Sportarten6
Nationen64
Athlet:innen aus Ö.66 (W: 15, M: 51)
Athlet:innen gesamt1.801

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen