Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
close
 
 

„Großes Saisonziel erreicht“

Dienstag, 2. April 2024
 

Johannes Strolz meldete sich in der abgelaufenen Saison in seiner Paradedisziplin zurück. Mit zwei Top-10-Platzierungen gelang dem Olympiasieger ein perfekter Saisonabschluss, zudem beendete er die Slalom-Wertung in den Top-15.

„Mir war es sehr wichtig, wieder an Stabilität zu gewinnen, was sehr gut funktioniert hat. Dass es mit der Rückkehr in die Top-15 geklappt hat, ist wirklich eine Supersache und damit habe ich auch eines meiner großen Saisonziele erreicht“, zeigt er sich zufrieden.

Die verbesserte Ausfallquote freut ihn besonders, nur beim Slalom-Saisonauftakt in Gurgl kam Strolz nicht ins Ziel. „Das war in der Tat meine mit Abstand stabilste Saison im Weltcup. Das ist aber nicht nur dem Einbremsen geschuldet. Heuer ging es einfach in allen Bereichen in eine gute Richtung. Wir haben sehr viel an der Technik, der Basis gearbeitet.“

Aufhorchen ließ der Vorarlberger in der Saisonvorbereitung, als bekannt wurde, dass er sich auch in der Abfahrt versuchen wird. Bei den beiden Abfahrten in Gröden und jener in Wengen verpasste er jedoch die Punkteränge. 

Wie es in den schnellen Disziplinen weitergeht? „Noch haben wir da nichts Fixes ausgemacht. Ich werde aber demnächst mit den Trainern zusammensitzen und das Ganze besprechen. Wie es heuer gelaufen ist und was die Aussichten für die Zukunft sind. Wie schon öfters gesagt, ist das ein langfristiges Projekt. Es gilt aber sicher abzuwägen, wie viel Zeit man investiert, wenn man sie investiert.“

Olympische Momente

 

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen