Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
 
 

Wieder fehlte nicht viel

Samstag, 11. März 2023

Stefan Brennsteiner fehlten 0,23 Sekunden aufs Weltcup-Podest. Mit Platz 4 war der WM-Vierte beim Riesentorlauf von Kranjska Gora bester Österreicher.

Marco Odermatt feierte am Samstag in Slowenien seinen zehnten Saisonsieg, 0,23 Sekunden vor dem Franzosen Alexis Pinturault. Henrik Kristoffersen aus Norwegen (+0,37) wurde Dritter.

Stefan Brennsteiner, dem schon beim letzten RTL in Palisades Tahoe ebenfalls nicht viel auf das Podest fehlte, versuchte sich im ORF-Interview mit einer ersten Analyse: „Bei der Ausfahrt im Steilhang habe ich sicher zu viel Zeit liegengelassen. Alles andere war durchaus okay, ich habe eigentlich ein gutes Gefühl auf dem Ski gehabt. Vielleicht muss ich in Zukunft schon im Training mehr rennmäßig fahren, es schaut so aus, als bräuchte ich sehr viele Trainingstage, um auf diesem Niveau zu fahren."

"Große Umstellung"

Marco Schwarz, der den letzten RTL in Palisades Tahoe gewinnen konnte, ging dieses Mal leer aus. Der WM-Dritte fiel vom sechsten Rang noch auf den neunten Platz zurück. „Ich habe mir mit den Verhältnissen etwas schwergetan, es war doch eine große Umstellung nach den Rennen in Nordamerika. Drüben war es sehr aggressiv, hier ist es eher frühlingshaft. Wenn man da nicht sauber fährt, verliert man gleich sehr viel Zeit“, meinte Schwarz.

Die weiteren ÖSV-Läufer haben die Top Ten hingegen klar verpasst. Raphael Haaser, der zur Halbzeit auf dem 15. Rang lag, musste sich am Ende mit dem 16. Platz zufriedengeben. „Der zweite Durchgang war phasenweise ganz gut. Das Hauptproblem ist am ersten Durchgang gelegen, da habe ich mich nicht wirklich wohlgefühlt“, erklärte der 25-Jährige.

Patrick Feurstein verbesserte sich im zweiten Durchgang nach einer soliden Fahrt vom 25. auf den 19. Rang. „Es war um einiges mehr Engagement und Zug da. Ich bin mit dem zweiten Lauf mal zufrieden. Es war auf jedenfalls das, was ich mir vorgenommen habe: dass ich ein gutes Ergebnis erziele“, sagte Feurstein anschließend im ORF. Roland Leitinger, der zur Halbzeit 20. war, fiel auf den 24. Platz zurück. Feurstein und Leitinger kämpfen in der Disziplinwertung als 24. und 36. noch um eine Teilnahme am Finale in Andorra.

Vierter Ausfall für Feller

Manuel Feller schied bereits im ersten Durchgang aus. Der Tiroler verpasste nach einem Innenskifehler ein Tor. Für Feller war es der vierte Ausfall in dieser Disziplin hintereinander. Dominik Raschner schied ebenfalls im ersten Lauf aus. Fabio Gstrein verpasste als 36. hingegen die Qualifikation für den finalen Durchgang.

Am Sonntag steht für die Rennläufer noch ein zweiter RTL in Kranjska Gora (9.30 Uhr, live in ORF1) auf dem Programm. In diesem könnte Odermatt bereits die kleine Kugel im RTL fixieren. Zudem hat der Schweizer noch die Chance, in vier ausstehenden Rennen den 2.000-Punkte-Rekord von Hermann Maier zu brechen. Noch fehlen dem 25-Jährigen 274 Punkte, um die 1999/2000 von Maier aufgestellte und seither bei den Männern unerreichte Marke von exakt 2.000 Punkten in einer Weltcup-Saison zu erreichen.

ACHTUNG: Der gewünschte Beitrag kann aufgrund Ihrer persönlichen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt werden. Bitte akzeptieren Sie die entsprechenden Cookies, um die gewünschten Inhalte anzusehen.
(Instagram)

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen