Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
 
 

Von Rekord zu Rekord

Dienstag, 3. November 2020

Trotz des Corona-Lockdowns in vielen Ländern erleben die Schwimm-Fans mit der International Swimming League über sechs Wochen via TV und Live-Stream aus der Budapester Blase ein Top-Event mit Weltstars und Top-Leistungen.

Mitten in der Weltelite präsentiert sich OSV-Athlet Felix Auböck im Rahmen der ISL weiter in bestechender Form. Der Niederösterreicher belegte am Montag über 200 m Freistil hinter Welt- und Europameister Danas Rapsys in 1:43,35 Minuten mit seinem bereits dritten Ö-Rekord Platz zwei und unterbot seine erst vor zwei Wochen in Budapest aufgestellte Bestmarke um 41 Hundertstelsekunden.

Erst vergangene Woche verbesserte Auböck bei seinem Sieg über 400 m Freistil auch den Langzeitrekord von Dominik Koll aus dem Jahr 2008 um 2,34 Sekunden auf 3:37,48 und zeigte in dem hochklassigen Feld eine weitere Top-Leistung. Am Sonntag belegte Auböck in seiner Paradedisziplin über 400 m Freistil ebenfalls hinter Danas Rapsys in 3:39,38 Platz zwei und holte weitere wichtige Punkte für sein Team NY Breakers im Kampf um den Einzug ins Semifinale der besten achte Profi-ISL-Teams.

Neben Auböck ist auch Caroline Pilhatsch in Budapest im Einsatz. Die Steirerin hat ihre nächsten Einsätze über 50 und 100 m Rücken für ihr Team Iron am 5. und 6. November.

 

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen