Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
 
 

Olympia-Qualifikation mit Sieg beendet

Sonntag, 29. August 2021

Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft hat sich mit einem Sieg vom olympischen Qualifikationsturnier in Bratislava verabschiedet. Die ÖEHV-Auswahl besiegte am Sonntag Polen mit 4:1 (2:1, 1:0, 1:0) und beendete damit das Turnier auf Rang drei. Matchwinner war Brian Lebler mit einem Triplepack. Der Stürmer der Black Wings Linz hat damit fünf Tore in den drei Turnierpartien erzielt.

Die Chance auf das Olympiat-Ticket hatten die Österreicher schon in den ersten zwei Partien verspielt. In der Auftaktpartie gab es eine 1:2-Niederlage gegen Gastgeber Slowakei, danach folgte nach einer 2:0-Führung eine klare 2:5-Pleite gegen Weißrussland. Diese beiden Nationen spielen auch um den Turniersieg und die Qualifikation für Peking.

Ohne die angeschlagenen Verteidiger Dominique Heinrich (leichte Gehirnerschütterung) und Stefan Ulmer (Nasenverletzung) sowie wieder mit dem starken David Kickert (statt Bernhard Starkbaum) im Tor gelang eine schnelle Führung. Manuel Ganahl traf nach Idealpass von Peter Schneider (5.).

Mit der ersten gefährlichen Aktion gelang den Polen durch Maciej Urbanowicz der Ausgleich (12.), ehe Lebler einmal mehr seine Qualitäten als Torjäger bewies. Der Linzer Stürmer sorgte noch im ersten Drittel für die neuerliche Führung (20.) und entschied mit weiteren Treffern in der 35. und 54. Minute die Partie endgültig für die Mannschaft von Teamchef Roger Bader.

 

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen