Website durchsuchenMehr
 
 

Junioren gelingt Bravourstück

Freitag, 26. April 2024
 

So gut wie noch nie: Österreichs Kunstturn-Junioren gelang bei der Europameisterschaft in Rimini ein Bravourstück. Jeremy Balazs, Mateo Fraisl, Vincent Lindpointner, Alfred Schwaiger und Gino Vetter erreichten als Vierte eine eindeutige rot-weiß-rote Team-Rekord-Platzierung. Dazu kommen fünf Einzel-Finaleinzüge: Lindpointner als Vorkampf-Fünfter an den Ringen, Schwaiger als Sechster am Pauschenpferd und Achter im Mehrkampf sowie Vetter als Siebenter am Boden und Neunter im Mehrkampf.

Sportdirektor Fabian Leimlehner: „Dieser vierte Team-Platz glänzt für mich wie Gold. Die Burschen haben gewusst, was sie können – und es großartig umgesetzt.“ Österreich musste sich nur Großbritannien, Italien und Frankreich geschlagen geben. In der Zwischenwertung nach zwei der sechs Geräte blinkte sogar der zweite Rang von der Anzeigetafel. Ab dem dritten Gerät blieb es bis zum Schluss Platz 4, sogar deutlich vor den nächstplatzierten Schweizern, Spaniern, Ungarn und Holländern.

Turnsport-Austria-Vizepräsidentin Gabriela Jahn: „Ich habe noch nie ein österreichisches Team so selbstbewusst und nach außen so ‚abgebrüht‘ turnen sehen. Dieses Quintett hat sein Ding konsequent und ohne einen einzigen gröberen Fehler in der Team-Wertung durchgezogen. Alle haben sich gegenseitig voll unterstützt und gepusht. Da kommt in Zukunft noch viel Freude auf uns zu.“ Fast hätte es sogar zu drei weiteren Top-8-Finaleinzügen gereicht: Schwaiger wurde punktgleich mit dem letzten Qualifizierten Neunter am Reck, Vetter ist ebenso erste Reserve am Barren. Lindpointner erreichte außerdem im Sprung-Bewerb die Top-10.

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen