Website durchsuchenMehr
 
 

Grünes Licht für Kitz

(c) AS Photography
Am Freitag wurde von FIS-Renndirektor Hannes Trinkl die Schneekontrolle auf der Streif und am Ganslern durchgeführt.
 
Begleitet wurde er von Rennleiter Axel Naglich, OK-Chef Michael Huber sowie von den Pistenchefs Herbert Hauser und Stefan Lindner, ebenso war Rennstrecken-Sicherheitschef Thomas Voithofer dabei.
 
Die Auffahrt erfolgte bereits frühmorgens und die Befahrung dauerte zweieinhalb Stunden. Trinkl kontrollierte die Schneedecke, besonders die Schlüsselstellen wurden genauestens inspiziert.
 
Der ehemalige Abfahrer konnte sich auch den ersten Eindruck über den Fortschritt der Sicherheitseinrichtungen informieren.
 
„Ich muss dem Hahnenkamm-Team gratulieren, alles ist vom Feinsten hergerichtet und meinerseits kann ich grünes Licht für die 78. Auflage der Hahnenkamm-Rennen geben“, so Trinkl.
 
Rennleiter Axel Naglich bedankte sich bei allen Arbeitsteams für die bisher geleistete Arbeit: „Das Team der Bergbahn AG hat uns einwandfrei unterstützt, es hat einfach alles gepasst und ich bedanke mich nicht nur beim Organisationskomitee des Rennens bedenken, sondern auch beim Bergbahn-Team!“
 
Herbert Hauser, Streif-Pistenchef: „Die Männer haben sehr gut vorgearbeitet und ab Montag ist das Pistenteam im vollen Umfang auf der Streif im Einsatz.“
 
„Wir haben zwar nicht so eine lange Strecke zum Herrichten, aber dafür eine kniffelige. Der Ganslern ist nicht nur der geschichtsträchtigste Slalom, es ist auch der schwierigste Hang der Welt und wir möchten den Technikern eine perfekte Rennstrecke anbieten,“ so Ganslern-Pistenchef Stefan Lindner.
 

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen