Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
 
 

Faszination Letzigrund

Mittwoch, 8. September 2021

Eine EM-, WM- und Olympia-Medaille hat er schon. Zum bereits 4. Mal schaffte Diskus-Ass Lukas Weißhaidinger die Qualifikation für ein Diamond-League-Finale. 2019 in Brüssel war er Zweiter. Donnerstag wirft der 29-jährige Oberösterreicher erstmals im prestigeträchtigen Letzigrund-Stadion bei Weltklasse Zürich.

"Die Qualifikation für die EM in Zürich 2014 habe ich um 1,5 Meter verpasst. Seither träume ich davon, endlich einmal am Letzigrund starten zu dürfen", gesteht der ÖLV-Rekordhalter. Für den Disziplinensieg winken 30.000 Dollar (25.400 Euro). 2.500 VIP-Gäste und 20.000 BesucherInnen werden erwartet. Insgesamt 15 Millionen ZuschauerInnen sind via TV mit dabei.

Letzter ÖLV-Sieg vor 40 Jahren

Klarer Favorit im Diskus-Bewerb der Männer ist Olympiasieger und Weltmeister Daniel Stahl (SWE). "Wenn man seine Leistungen in diesem Jahr als Maßstab nimmt, dann ist er eine Klasse für sich. Aber unschlagbar ist auch Daniel nicht", betont Lukas Weißhaidinger. Sein letzter Erfolg in einem direkten Duell mit dem Schweden liegt drei Jahre zurück.

Der letzte rot-weiß-rote Erfolg am Letzigrund gelang vor mittlerweile vierzig Jahren (1981) durch Robert Nemeth. Insgesamt gab es bei "Weltklasse Zürich" fünf österreichische Erfolge: Rudi Klaban (1960/800 m/1:51,2 Min.), Josef Cegledi (1960/1.500/3:45,2), Heinrich Thun (1961/Hammerwurf/63,20 m), Ilona Gusenbauer (1969/Hochsprung/1,77), Robert Nemeth (1981/1.500/3:37,47).

 

 

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen