Website durchsuchenMehr
 
 

"Entweder voll oder gar nicht"

Mittwoch, 17. März 2021

 Hannes Reichelt (40) verkündete am Mittwoch im Rahmen des Weltcupfinales sein Karriere-Ende: Der 40-jährige Salzburger Super-G-Weltmeister von 2015 gewann in der in der Saison 2007/2008 den Super-G-Weltcup und insgesamt 13 Weltcuprennen, eines davon auf der legendären Streif in Kitzbühel 2014.

Hannes Reichelt über...

...die Gründe seines Rücktritts: „Ich habe das Gefühl gehabt, dass nach 20 Jahren im Skiweltcup der Zeitpunkt gekommen ist, mich zu verabschieden. Bei den Rennen habe ich mir zunehmend schwergetan, mich zu überwinden und an das Limit zu gehen. Für mich war klar, entweder fahr ich voll oder gar nicht, ich wollte es in dieser Saison unbedingt noch einmal versuchen. Ich denke, ich habe nach dem Kreuzbandriss alles probiert und kann mir nichts vorwerfen.“

...seine Karriere-Highlights: „Zum Glück hatte ich sehr viele und auch sehr schöne Erfolge. Es gibt ein paar Situationen, die immer wieder durch meine Gedanken schwirren und einfach der Wahnsinn waren. Zum Beispiel, dass ich bei meinem zweiten Weltcuprennen in Gröden gleich am Stockerl gestanden bin. Oder, dass ich neun Monate nach meinem Kreuzbandriss im Jahr 2005 den Super-G von Beaver Creek gewinnen konnte, aber auch, dass ich mit meinem Kindheitsidol Stephan Eberharter ein Podium teilen konnte, bleibt mir in schöner Erinnerung. Der Gewinn der Kugel mit dem Herzschlagfinale gegen Didier Cuche war natürlich auch etwas Besonderes, wie der Sieg 2014 auf der Streif. Natürlich auch Super-G Gold in Beaver Creek wird mir immer in sehr guter Erinnerung bleiben. Ich blicke sehr stolz auf meine Karriere zurück.“

...die Zeit nach der Karriere: „Ich habe mir immer vorgenommen, nach meiner Karriere studieren zu gehen, das spielt immer noch eine Rolle in meinen Überlegungen. Natürlich möchte ich auch dem Skisport in irgendeiner Form erhalten bleiben, wie genau weiß ich jedoch noch nicht. Außerdem freue ich mich schon sehr auf die Zeit mit meiner Familie.“

Abschied als Vorläufer

Hannes Reichelt wird sich am Donnerstag im letzten Super-G der Saison in Lenzerheide (SUI) als „Vorläufer“ von seinen Teamkollegen, Trainern, Betreuern und vom internationalen Skizirkus verabschieden.

ÖSV-Herren-Chef Andreas Puelacher zog schon einmal stellvertretend für das gesamte Team vor Hannes Reichelt verbal seinen Hut: „Es ist schade, wenn so ein großer Sportler zurücktritt. Hannes ist eine tolle Persönlichkeit, war überall voll akzeptiert und hatte stets eine Leaderposition eingenommen. Ich wünsche ihm für seine private und berufliche Zukunft nur das Beste!“

Hannes Reichelts größte Erfolge:    
-WM-Gold Super-G 2015 Vail/Beaver Creek    
-WM-Silber Super-G 2011 Garmisch-Partenkirchen    
-Super-G Weltcupsieger 2007/2008    
-13 Welcupsiege (6 Abfahrt, 6 Super-G, 1 RTL)    
-46 Weltcup-Podestplatzierungen (13 x Platz 1, 14 x Platz 2,19 x Platz 3)

 

ACHTUNG: Der gewünschte Beitrag kann aufgrund Ihrer persönlichen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt werden. Bitte akzeptieren Sie die entsprechenden Cookies, um die gewünschten Inhalte anzusehen.
(Instagram)

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen