Website durchsuchenMehr
 
 

Der Durchblick fehlt

Sonntag, 3. März 2024
 

Österreichs Speed-Damen verpassen beim zweiten Super-G in Kvitfjell (NOR) die Spitzenplätze.

Federica Brignone setzt sich am Sonntag 0,61 Sekunden vor der Schweizer Weltcup-Spitzenreiterin Lara Gut-Behrami durch, die Tschechin Ester Ledecka (+0,79) belegt Rang drei.

Als beste Österreicherin schafft es Stephanie Venier bei wechselnden Bedingungen und starkem Nebel mit 1,26 Sekunden Rückstand auf Rang sieben.

Cornelia Hütter wird hinter Venier und vor Ariane Rädler Siebente und bleibt damit wie Brignone im Rennen um die kleine Kristallkugel. Vor dem letzten Super-G der Saison fehlen der Steirerin 69 Punkte auf Gut-Behrami.

„Ich hätte ein paar Passagen kompromissloser fahren müssen. Wenn ich beim Fahren zum Nachdenken anfange, ist es meistens nicht so schnell“, so Hütter nach ihrem schwächsten Super-G-Ergebnis in diesem Winter. Über den Kugelkampf sagte sie: „Es ist bis zum letzten Rennen alles möglich. Das war mein Saisonziel.“

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen