Website durchsuchenMehr
 
 

Beschleunigung auf Eis

Freitag, 14. Oktober 2022

Österreichs Kunstbahn-Asse sind zurück auf Eis und blicken auf einen intensiven und durchwegs positiven Trainingsauftakt zurück. Auf sieben Bahn-Tage in Lillehammer, wo in der bevorstehenden Saison die EM-Medaillen vergeben werden, folgt das Training im lettischen Sigulda, wo zu Wochenbeginn Fahrt aufgenommen wurde und noch bis Sonntag gearbeitet wird. 

Neben dem Perfektionieren der Fahrtechnik dominiert vor allem die von Georg Hackl und Peter Penz vorangetriebene Materialentwicklung den Trainings-Alltag der Eigentler-Schützlinge. Die Feinabstimmung der im Sommer überarbeiteten Schlitten läuft auf Hochtouren und wird das Team noch bis zum Saisonstart Anfang Dezember auf Trab halten.

Nach der Rückkehr aus Lettland folgt eine kurze Verschnaufpause, ehe es am 20. Oktober von Innsbruck aus nach Altenberg geht. Am Weg ins sächsische Osterzgebirge steht für die erfolgreichen Olympia-Rodler, die aus Peking mit drei Medaillen heimgekehrt waren, ein Besuch beim langjährigen Technologie-Partner Gerg inklusive Werksführung und Come Together auf dem Programm.

Bis zum Weltcup-Auftakt am 3. und 4. Dezember in Igls stehen noch Trainingseinheiten auf der WM-Bahn in Oberhof, Winterberg und den Heimbahnen in Igls und Bludenz auf dem Programm.

ACHTUNG: Der gewünschte Beitrag kann aufgrund Ihrer persönlichen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt werden. Bitte akzeptieren Sie die entsprechenden Cookies, um die gewünschten Inhalte anzusehen.
(Instagram)

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen