Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
close
 
 

Wieder Edelmetall

Samstag, 23. März 2024

Marie Gams, die 2023 bei den Europäischen Olympischen Jugend-Winterspielen (EYOF) in Friaul-Julisch Venetien (ITA) über Bronze im Parallel-Riesentorlauf jubelte, hat am Samstag bei der Junioren-WM in den Snowboard-Alpinbewerben am Lachtal die Bronzemedaille im Parallelslalom erobert!

Die 18-jährige Steirerin gab im kleinen Finale der Deutschen Salome Jansing um 0,18 Sekunden das Nachsehen. Am Freitag war Gams zum Auftakt der Nachwuchstitelkämpfe noch um zwei Hundertstelsekunden an PGS-Bronze vorbeigeschrammt.

Marie Gams zog als Fünfte der PSL-Qualifikation in das 16er-Finale ein, in dem sie zum Auftakt die Deutsche Mathilda Scheid bezwang. Im Viertelfinale gelang ihr dann die „Revanche“ an der Schweizerin Xenia von Siebenthal, die der Österreicherin am Freitag PGS-Bronze um 0,02 Sekunden weggeschnappt hatte. Diesmal hatte Gams um den Hauch von einer Hundertstel das bessere Ende für sich. Im Halbfinale musste sich die Lokalmatadorin der Kanadierin Aurelie Moisan geschlagen geben, ehe sie sich gegen Jansing ihr erstes JWM-Edelmetall sicherte. Moisan holte durch einen Erfolg im großen Finale über die Tschechin Adela Keclikova nach ihrem Sieg im Parallelriesentorlauf auch Gold im PSL.

"Es war ein Krimi"

„Ich bin so happy, es ist so lässig – mir fehlen gerade ein bisschen die Worte! Gegen Xenia (von Siebenthal, Anm.) war es im Viertelfinale ein Krimi. Da habe ich mich mit vollem Risiko einfach in das Ziel hineingeschmissen und zum Glück hat es zum Aufstieg gereicht. Es waren heute so viele Leute da, die mich angefeuert haben, es war einfach nur cool. Diese Medaille bedeutet mir extrem viel und ist ein riesiger Push für mich“, freute sich Marie Gams.

Top-Ten-Plätze für Herren

Bei den Herren gab es durch Kristian Georgiev, Tervel Zamfirov und Petar Gergyovski einen bulgarischen Dreifachsieg. Die Niederösterreicher Joachim Gravogl und Lion Hammerschmidt belegten die Ränge acht bzw. zwölf. Gold im Parallelriesentorlauf war am Freitag an den Deutschen Samuel Vojtasek gegangen, als bester Österreicher war Gravogl im PGS auf Rang neun gelandet.

ACHTUNG: Der gewünschte Beitrag kann aufgrund Ihrer persönlichen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt werden. Bitte akzeptieren Sie die entsprechenden Cookies, um die gewünschten Inhalte anzusehen.
(Instagram)

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen