Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
close
 
 

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Freitag, 16. Februar 2024

In einer Woche ist es so weit: Der Damen Skisprung Weltcup gastiert zum elften Mal in Oberösterreich. In der Energie AG Arena Hinzenbach werden am Samstag (24. Februar 2024) und Sonntag (25. Februar 2024) zwei Einzelentscheidungen ausgetragen. Dass Hinzenbach ein gutes Pflaster für die Österreicherinnen ist, hat das erfolgreiche Weltcup Wochenende im vergangenen Jahr mit zwei Heimsiegen durch Eva Pinkelnig und Chiara Kreuzer gezeigt. An diese Erfolge möchten die Springerinnen nächstes Wochenende anknüpfen.

"Alles auf Schiene" 

Eine Woche vor dem Heimweltcup berichtet der OK-Chef Bernhard Zauner, dass die Vorbereitungen gut laufen. „Alles ist auf Schiene und auch ein plötzlicher Temperaturanstieg kann die Durchführung der beiden Weltcup Springen nicht gefährden“, erzählt der OK-Chef und UVB Hinzenbach-Präsident Zauner im Vorfeld. Trotz der warmen Temperaturen wurde im Vorfeld genug Schnee gesichert, sodass die Schanze und der Auslauf perfekt vorbereitet werden können. Auch dieses Jahr werden am Weltcupwochenende wieder rund 300 ehrenamtliche Helfer:innen vor Ort sein, um für einen reibungslosen Ablauf beim Event zu sorgen.

Vorfreude bei Skispringerinnen ist groß 

„Die Vorfreude auf den Heimweltcup ist schon sehr groß. Hinzenbach ist fast meine Heimschanze. Es kommen bestimmt viele Leute zum Zusehen von zuhause und ich hoffe, dass generell viele Zuschauer vor Ort sind. Mannschaftlich sind wir gut aufgestellt und wir freuen uns alle schon sehr auf die Wettkämpfe. Mit meinen zwei Stockerlplätzen und speziell mit dem Sieg ist die Motivation entsprechend groß“, verrät Jacqueline Seifriedsberger und ergänzt: „In Hinzenbach springe ich immer recht gerne und ganz gut. Auch in den letzten Jahren, wo es nicht ganz so einfach war, habe ich gute Ergebnisse machen können. Die Schanze wird bestimmt wieder super präpariert sein. Das Team rund um Bernhard Zauner leistet immer großartige Arbeit. Ich hoffe, dass das mit einem guten Wetter und vielen Zuschauern belohnt wird“.

Neben Villach ist Hinzenbach der zweite Heimweltcup für die österreichischen Athletinnen. Nach einer zwei-wöchigen Weltcuppause (ein freies Weltcupwochenende gefolgt von der Absage der Wettkämpfe in Rasnov (ROU)) blicken die Athletinnen voller Vorfreude auf die Springen vor den heimischen Fans.

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen