Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
close
 
 

Rädler rast in die Top-6

Samstag, 17. Februar 2024

In der zweiten Damen-Abfahrt in Crans Montana (SUI) gab es mit Marta Bassino eine Premierensiegerin. Die Italienerin konnte erstmals in einer Weltcup-Abfahrt über einen Sieg jubeln. Die bisherige Riesentorlauf-Spezialistin verwies dabei ihre Landsfrau Federica Brignone (+0,54 Sekunden) und Freitag-Siegerin und Lokalmatadorin Lara Gut-Behrami (+1,11 Sekunden) auf die Plätze zwei und drei. Als beste Österreicherin zeigte Ariane Rädler als Sechste auf.

Rädler, die bisher nur im Super-G auf das Podest bzw. in die Top-5 gefahren war, holte mit einem Rückstand von 1,25 Sekunden hinter Siegerin Brignone ihr bisher bestes Resultat in einer Abfahrt. Auf das Podest fehlten Rädler lediglich 14 Hundertstelsekunden. Cornelia Hütter, am Freitag noch Zweite, musste sich diesmal mit dem elften Platz begnügen.

Mit ihrem Platz in den Top-6 überraschte sich Rädler jedenfalls selbst. „Vor der Saison hätte ich nicht gedacht, dass es jetzt schon so gut geht in der Abfahrt. Ich habe nicht alle Passagen gut getroffen, aber es wird immer besser. Auch vom Gefühl her“, sagte die Vorarlbergerin, die die vergangene Saison nach einer Finger- und Wadenbeinverletzung vorzeitig beenden musste. 

Mirjam Puchner und Stephanie Venier kamen über die Ränge 15 und 16 nicht hinaus. Christine Scheyer, Christina Ager und Sabrina Maier waren in der Wertung als 20. bzw. 26. und 27. zu finden.

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen