Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
close
 
 

"Ich war völlig blau"

Samstag, 17. Februar 2024

Auf einen Top-5-Platz hatte sich Vanessa Herzog vor dem Start der Einzelstrecken-Weltmeisterschaften in Calgary in Kanada Hoffnungen gemacht, am Ende reichte es über 500 Meter nicht für die Top-10. Magen-Darm-Probleme machten der 28-Jährigen seit zwei Tagen zu schaffen, die erhoffte Besserung zum ersten WM-Start in diesem Jahr kam leider nicht. In 37,69 Sekunden und mit einem Rückstand von 86 Hundertstel landete Herzog auf Rang elf.

„Ich war nach 100 Meter völlig blau und hatte nichts mehr im Körper drinnen“, berichtet Herzog nach ihrem Rennen. Am Samstag stehen noch die 1.000 Meter am Programm. „Wenn es mir aber so geht wie am Freitag, dann kann ich keinen Tausender bestreiten“, so die in Kärnten lebende Tirolerin, die am Samstagmorgen eine Entscheidung für oder gegen den Start treffen will.

Die Goldmedaille über 500 Meter sicherte sich die Niederländerin Femke Kok, der somit eine erfolgreiche Titelverteidigung gelang. Silber ging an die Südkoreanerin Min-Sun Kim vor der US-Amerikanerin Kimi Goetz. Olympiasiegerin Erin Jackson aus den USA verpasste um vier Hundertstel das Podium und wurde hinter der Chinesin Ruining Tian Fünfte.

Am Samstag greift dann Vizeeuropameister Gabriel Odor in das WM-Geschehen ein. Für ihn steht der Massenstart am Programm, wo er sich über einen Semifinallauf für das Finale qualifizieren muss. Eine Stunde danach geht es dann um die Medaillen.

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen