Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
close
 
 

"Hätte ein Platzerl im Koffer"

Freitag, 16. Februar 2024

Der Ski-Weltcup der Frauen gastiert an diesem Wochenende in Crans Montana (SUI). Am Freitag steht die erste von zwei Abfahrten am Programm. Die große Abwesende an diesem Speed-Wochenende heißt Sofia Goggia. Die Führende im Abfahrtsweltcup musste die Saison aufgrund eines Schien- und Wadenbeinbruchs vorzeitig beenden.

In ihrer Abwesenheit spekulieren nun auch die Österreicherinnen auf die kleine Kugel. Stephanie Venier liegt als zweitbeste im Abfahrtsweltcup 89 Punkte hinter der Italienerin. „Natürlich kenne ich die Tabelle – mir ist oft genug gesagt worden, wie es steht. Aber mein Ziel vor der Saison war wieder mal auf das Podest zu fahren, da ist gelungen. Jetzt will ich einfach akribisch weiterarbeiten und mir nach der Saison nichts vorwerfen müssen. Das ist jetzt mein Ziel“, verrät Venier der Kronenzeitung und ergänzt: „Ich muss cool bleiben, so fahren wie in letzter Zeit auch.“

Die Voraussetzungen für die 30-jährige Tirolerin in Crans Montana sind gut. „Ich mag es hier einfach, war sowohl im Super-G als auch in der Abfahrt schon am Podest. In der Strecke ist alles drinnen: Sprünge, Kurven zum Überwinden, was Flaches. Und die Atmosphäre ist immer lässig.“ 

In den beiden Trainings belegte das rot-weiß-rote Speed-Ass die Plätze vier und neun, sieht aber für das Rennen noch Luft nach oben. „Ich weiß, wo die Zeit liegt und was ich noch besser machen kann.“ Am Freitag (10:30 Uhr) geht Venier mit der Startnummer sieben in das Rennen. Teamkollegin Ariane Rädler eröffnet die erste Abfahrt, Cornelia Hütter startet mit NUmmer sechs ebenfalls in der Top-Gruppe.

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen