Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
close
 
 

Einzug in die Goldflotte

Donnerstag, 7. März 2024

Sowohl Benjamin Bildstein/David Hussl (37-UFD/20/5) als auch Keanu Prettner/Jakob Flachberger (9/17/16) haben bei der Weltmeisterschaft in der olympischen 49er-Klasse vor Lanzarote (ESP) den Einzug in die Goldflotte geschafft. Die EM-Dritten rutschten im Gesamtklassement um sieben Positionen auf Platz 17 ab. Gegen ihren Frühstart im ersten Rennen haben die EM-Dritten Protest eingelegt. Die zweite rot-weiß-rote Paarung kletterte indes auf Rang 19.

Die beiden Teams vom Österreichischen Segel-Verband bestreiten nun in der Gruppe der besten 25 Boote bis Sonntag sieben weitere Rennen. Anschließen ziehen die Top-Ten ins Medal Race ein.

Am Donnerstag ist vor Lanzarote (ESP) die Qualifikation bei der Weltmeisterschaft in der olympischen 49er-Klasse mit drei Rennen zu Ende gegangen. Die beiden Teams vom Österreichischen Segel-Verband haben sich nach Abschluss der insgesamt neun Wettfahrten für die Goldflotte qualifiziert. Benjamin Bildstein und David Hussl nehme die zweite Phase der Titelkämpfe aktuell von Position 17 in Angriff.

Die Athleten vom Yacht Club Bregenz haben gegen das Resultat des ersten Rennens Protest eingelegt. Ihr ursprünglicher Platz in den Top-3 wurde wegen Frühstarts aberkannt. In der zweiten Wettfahrt fuhren sie zu Rang 20. Den Tag beendet haben sie mit Platz fünf.

Benjamin Bildstein: „Wir hatten heute eine enorme Strömung von etwa 40 Metern. Das Startboot ist abgetrieben, die Startlinie hat sich verschoben und wir waren laut Wettkampfrichter drüber. Wir hatten allerdings eine Peilung zum Land und damit wollen wir nun versuchen, das Gegenteil zu beweisen. Durch die Situation im ersten Rennen waren wir dann am Start des zweiten Races viel zu zögerlich. Das letzte hat dann gepasst – quasi Schadensbegrenzung. Egal von welcher Position wir morgen in die Goldflotte starten, das Niveau wird nochmal anziehen. Für uns geht es darum, dass wir unsere Prozessziele weiterverfolgen. Das gelingt uns schon sehr gut, aber es ist noch Potenzial vorhanden.“

Prettner/Flachberger machen einen Platz gut

Österreichs zweiter 49er mit Keanu Prettner und Jakob Flachberger hat sich indes um eine Position auf Platz 19 verbessert. Das Duo vom Union Yacht Club Wolfgangsee erreichte die Einzelplatzierungen neun, 17 und 16 ein.

Keanu Prettner: „Wir sind zufrieden, dass wir die Goldflotte erreicht haben. Das war noch eine offene Rechnung, weil uns das bei den letzten beiden Weltmeisterschaften nicht gelungen ist. Die seglerische Leistung bis hier hin war in Ordnung. Heute waren wir nicht vom Glück verfolgt. In den letzten beiden Wettfahrten haben wir Punkte hergeschenkt, im ersten Race lagen wir in den Top-3 – dann hat der Wind massiv gedreht und wir wurden nach hinten gespült. Das hätte noch schlimmer ausgehen können. Ab morgen steigt das Niveau nochmal an. Es wird mehr Risiko in allen Bereichen brauchen. Wir sind bereit und werden voll attackieren."

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen