Website durchsuchenMehr
 
 

Aus nach Matchball

Montag, 1. Juli 2024

Sebastian Ofner hat sein Erstrundenmatch in Wimbledon gegen Aleksandar Vukic verloren. Nach 3:49 Stunden unterlag der Steirer dem Australier mit 6:7 (9/11), 6:4, 6:4, 3:6, 7:6 (10/8). Ofner hatte im fünften Satz einen Matchball, konnte diesen aber nicht nutzen und kassierte ein Break, das zum Matchtiebreak führte.

Zu Beginn des Matches waren Breaks selten. Vukic erzielte im ersten und zweiten Satz nur ein Break, während Ofner keins gelang. Im dritten Satz gab Ofner früh seinen Aufschlag ab, glich jedoch sofort aus. Ein weiteres Break sicherte Vukic den dritten Satz.

Im vierten Satz setzte sich Ofner nach mehreren Breaks durch und gewann den Satz. Im fünften Satz führte der 28-Jährige zeitweise, konnte das Match jedoch nicht für sich entscheiden. Vukic gewann schließlich das Matchtiebreak und trifft in der zweiten Runde auf Carlos Alcaraz, die Nummer drei der Welt.

Im ersten Satz musste Ofner ins Tiebreak, nachdem keinem der beiden ein Break gelang. Er entschied das Tiebreak für sich, nachdem er zwei Satzbälle abgewehrt hatte. Ofner vergab drei Satzbälle, bevor er den ersten Satz für sich entschied.

Auch im zweiten Satz mussten die Zuschauer lange auf ein Break warten. Ofner vergab zwei Breakbälle beim Stand von 3:2. Vukic erzielte danach das Break zum 3:4 aus Ofners Sicht und gab den Satz 4:6 ab.

Der dritte Satz startete für Ofner schlecht. Er musste seinen zweiten Aufschlag an Vukic abgeben, konnte jedoch prompt zum 2:2 ausgleichen. Ein weiteres Break im siebten Game führte zum Verlust des dritten Satzes.

Im vierten Satz rutschte Vukic bei Ofners Aufschlag weg und blieb kurzzeitig liegen. Nach einer kurzen Unterbrechung konnte er weitermachen und nahm Ofner den Aufschlag ab. Ofner nutzte jedoch die Chance auf das Rebreak. Weitere Breaks folgten, bevor Ofner den Satz für sich entschied.

"Richtig bitter"

Im fünften Satz gelang Ofner ein Break zum 1:1. Vukic erzielte ein Rebreak zum 4:4. Ofner hatte einen Matchball, konnte diesen aber nicht verwerten. Vukic gewann das Matchtiebreak 10/8.

Sebastian Ofner nach dem Match: „Ich habe auf das Match serviert und Matchball gehabt, das ist richtig bitter. Im Champions Tiebreak ist es oft eine Lotterie – vor allem auf Rasen –, die war diesmal leider nicht auf meiner Seite. Im Moment ist das Glück nicht ganz auf meiner Seite. Ich bin aber überzeugt, wenn ich weiter auf dem Level spiele, kommt es zurück. Es ist nur ein Frage der Zeit.“ In Wimbledon ist Ofner noch im Doppel im Einsatz, danach geht es zu den Turnieren nach Hamburg und Kitzbühel.

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
close
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen