Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
close
 
 

Als Nr. 1 in die Olympia-Quali

Dienstag, 13. Februar 2024

Das gibt Selbstvertrauen! Marlene Jahl zeigt beim Turkish Open im Antalya Sport Complex am Dienstag viel Qualität auf der Matte, stürmt mit zwei Siegen ins Halbfinale.

Wegen einer Blessur am rechten Schienbein zog die 28-jährige Oberösterreicherin vor dem Kampf um den Einzug ins Finale des G-1-Turniers zurück. Jahl wurde als Dritte gewertet.

Coach Markus Weidinger begründet den Rückzug: „Wir wollten drei Wochen vor der Olympia-Qualifikation kein unnötiges Risiko eingehen. Das Ziel hatte Marlene mit dem Einzug ins Halbfinale erreicht: sie wird ganz sicher als Nummer 1 vor der Polin Aleksandra Kowalczuk, die hier beim Turnier im Viertelfinale ausgeschieden ist, in diese Qualifikation gehen. Jetzt liegt der volle Fokus auf dem Paris-Ticket!“

Marlene Jahl sieht das genauso: „Es war ein super Test hier. Ich habe alles, was ich in den letzten Wochen im Training automatisiert habe, auch im Wettkampf umsetzen können.“ Das bekam im Achtelfinale die chancenlose Türkin Nisa Nur Birni beim lockeren 2:0 (11:2, 12:0)-Sieg von Jahl zu spüren.

Im Viertelfinale wartete mit der Russin Linara Muslimova eine härtere Aufgabe. Aber auch diese Hürde nahm die WM-Fünfte mit 2:0 (9:6, 6:3). Wobei Jahl in beiden Runden bis wenige Sekunden vor Schluss jeweils in Punkten knapp zurücklag. Jahl: „Ich habe gar nicht auf die Uhr gesehen, war voll fokussiert und habe nur auf die Anweisungen meines Trainers gehört. Ich hatte davor noch nie gegen eine russische Gegnerin gewinnen können. Ich weiß jetzt, dass ich jederzeit aufholen kann, wenn ich mich auf meine Stärken verlasse. Das gibt mir ein sehr gutes Gefühl für die Olympia-Qualifikation.“

"Mehr Länge in die Kicks"

Am 9. März findet das Olympia-Qualifikationsturnier in Sofia (BUL) statt, am 29. Februar wird der Weltverband die Setzliste veröffentlichen. Dann ist Marlene Jahl nur noch einen Sieg vom Paris-Ticket entfernt. Jahl: „Es sind noch ein paar Sachen, die ich bis dahin noch verbessern kann, zum Beispiel noch ein bisschen mehr Länge in die Kicks bekommen. Daran werde ich in den nächsten Wochen arbeiten.“

ACHTUNG: Der gewünschte Beitrag kann aufgrund Ihrer persönlichen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt werden. Bitte akzeptieren Sie die entsprechenden Cookies, um die gewünschten Inhalte anzusehen.
(Instagram)

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen