Website durchsuchenMehr
 
 

Österreich sorgt für WM-Sensation

Dienstag, 14. Mai 2024

Österreichs Eishockey-Herren sorgen bei der WM in Tschechien für eine riesengroße Sensation. Die Truppe von Teamchef Roger Bader kämpft sich in Prag nach 1:6-Rückstand gegen Kanada in die Overtime und holt den ersten Punkt bei diesem Turnier.

Dylan Cozens (7.), Kaiden Guhle (10.), Bowen Byram (14.) und Jared McCann (23.), sowie Youngster Connor Bedard (29.) mit seinem fünften Turniertor und Pierre-Luc Dubois (38.) sorgten für vermeintlich klare Verhältnisse nach zwei Dritteln, nachdem Benjamin Nissner der zwischenzeitliche Anschlusstreffer gelungen war (11.).

Im Schlussabschnitt gelang den Österreichern eine nicht mehr für möglich gehaltene Aufholjagd. Benjamin Baumgartner (44.), Peter Schneider mit einem Doppelpack (45., 56.), sowie Dominic Zwerger (51.) sorgten für Spannung, Marco Rossi brachte die Halle 49 Sekunden vor der Schlusssirene mit seinem Ausgleichtreffer zum Kochen.

In der Verlängerung bewahrte John Tavares die Kanadier vor einer noch größeren Blamage. Dem ÖEHV-Team gelingt unerwartet den ersten Punkt im Turnier, der sich im Kampf gegen den Abstieg als wertvoll erweisen könnte.

Es war im 39. Duell erst das vierte Unentschieden einer rot-weiß-roten Auswahl gegen Kanada. Der einzige Sieg datiert weiter aus dem Jahr 1930. Kanada gab zudem erstmals im Turnier Punkte ab.

ACHTUNG: Der gewünschte Beitrag kann aufgrund Ihrer persönlichen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt werden. Bitte akzeptieren Sie die entsprechenden Cookies, um die gewünschten Inhalte anzusehen.
(Instagram)

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen