Website durchsuchenMehr
 
 

Nächstes Beachvolleyball-Highlight

Montag, 7. August 2023

Die spektakuläre Europameisterschaft in Wien ist Geschichte, bald steigt das nächste Beachvolleyball-Highlight in Österreich. Eine rot-weiß-rote Phalanx führt die Entrylist des World Beach Pro Tour BADEN FUTURE vor allem bei den Männern an. Doch die Konkurrenz aus den USA, Frankreich, Lettland, der Schweiz und Deutschland könnte Österreich-Festspiele verhindern. Für Spannung ist wenige Wochen vor dem Beginn (Mittwoch, 23. August) jedenfalls schon jetzt gesorgt. 

In wenigen Tagen beginnt im Badener Strandbad der Aufbau. Das Toyota Beach-Stadion wird für 900 Personen die Möglichkeit bieten, live bei den Spielen am Centercourt dabei zu sein. Topgesetzt sind die Titelverteidiger Julian Hörl/Alexander Horst, vor Martin Ermacora/Philipp Waller (2) und

Mathias Seiser/Laurenc Grössig (3). Außerdem fix im Hauptbewerb sind Clemens Doppler/Thomas Kunert (12), die die Wildcard zugesprochen bekommen haben. Durch die Qualifikation müssen Maximilian Trummer/Christoph Dressler (Q1) und Robin Seidl/Moritz Pristauz (Q2).

Die größten Konkurrenten der Österreicher könnten die US-Amerikaner sein. Hagen Smith/Logan Webber (10) ist ein neu zusammengesetztes Team, beide sind individuell sehr stark. Es wird davon abhängen, wie gut sie zusammenfinden. Die Franzosen Elouan Chouikh-Barbez/Tom Altwies (5) haben heuer beim Future in Lille den Sieg geholt, werden also um Gold mitreden wollen. Aus Deutschland könnten Jonas und Benedikt Sagstetter (8) ebenso Medaillenchancen haben. Die jungen Letten Ardis Bedritis/Arturs Rinkevics (9) spielen schon länger zusammen und warten eigentlich nur auf ihren Durchbruch. Durch die Quali müssen die jungen Deutschen Maximilian Just/Lui Wüst, die bei der U22-EM Vizeeuropameister wurden.

Bei den Frauen sind Dorina und Ronja Klinger topgesetzt und in der Favoritinnenrolle. Die auf 6 gesetzten Katharina Schützenhofer/Franziska Friedl rechnen sich realistische Chancen auf eine Medaille aus. Außerdem steht mit Magdalena Rabitsch/Anja Trailovic (12) ein weiteres ÖVV-Duo im Hauptbewerb. Den Sprung in den Main Draw schaffen wollen Karin Elsner/Jennifer Pfau. Im Vorjahr gingen die Österreicherinnen bei den Medaillen leer aus, daher brennen die ÖVV-Frauen auf Revanche…

Die Schweizerinnen Menia Bentele/Anna Lutz (2) bzw. die Deutschen Melanie Paul/Hanna-Marie Schieder (3) sind sehr starke Teams, beide haben heuer schon Futures-Medaillen (Bentele/Lutz: Messina und Leuven: Bronze; Paul/Schieder: Lille: Gold) auf der Tour geholt. Das eidgenössische Duo war der Auftaktgegner der Klingers bei der EM in Wien, wo sich das ÖVV-Duo 2-0 durchsetzen konnte. Nicht zu unterschätzen sind außerdem Sofía González/Sol Guidarelli (ESP,5) und Ines Castro/Beatriz Pinheiro (POR,9).

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen