Website durchsuchenMehr
 
 

Krakau steht Kopf

Donnerstag, 25. Mai 2023 / EG Krakau 2023

Verrückte Moves, flüssige Transitions, krasse Beats, eine beeindruckende Körperbeherrschung, viel Dynamik und immer ein großes Spektakel auf engstem Raum – Breaking hat als moderne Sportart zu neuen Höhenflügen angesetzt. Mit der erstmaligen Teilnahme an den European Games und der Aufnahme ins olympische Programm 2024 bekommt es eine noch nie dagewesene große Bühne: Der Vorhang ist aufgegangen, Breaking ist aus dem Schatten hervorgetreten und steht nun im grellen Scheinwerferlicht. Jetzt muss man liefern, aber das werden die Athlet:innen auf der Welt, speziell in Europa, machen – versprochen!

Von der Straße ins Rampenlicht

Freestyle und eine gewisse Flexibilität sind bei den rot-weiß-roten Breaking-Assen gefragt. Während in vielen Sportarten die Teilnehmer:innen für die European Games bereits seit einigen Wochen und Monaten feststehen, müssen die europäischen B-Boys und B-Girls bis zum Schluss um ein Ticket für das Multisport-Event in Polen fighten. Jeweils 16 Männer und Frauen werden um Edelmetall tanzen. Welche Sportler:innen das sein werden, entscheidet sich erst im Mai nach den Europameisterschaften beziehungsweise der dann geltenden Weltrangliste. Ähnlich komplex wird sich auch der Qualifikationsprozess für die kommenden Olympischen Spiele 2024 in Paris gestalten: Erst einen Monat vor der Großveranstaltung im Zeichen der fünf Ringe wird die finale Entscheidung getroffen, und es herrscht Gewissheit, wer sich den Traum bei der Premiere erfüllen kann.

Die Welt steht praktisch Kopf, nicht nur in der Planung. Wenn Fouad Ambelj, besser bekannt als B-Boy Lil Zoo, sich etwas vorgenommen hat, dann erreicht er das in der Regel auch. Von seiner Heimatstadt Casablanca aus hat der gebürtige Marokkaner die Breaking-Welt im Sturm erobert, begeistert seit jeher mit seinen akrobatischen Moves und gehört mittlerweile zu den Weltbesten seines Faches. Das will das heimische Aushängeschild auch bei den European Games unter Beweis stellen und für seine neue Heimat Österreich – Lil Zoo wurde Ende 2021 eingebürgert – für eine historische Medaille sorgen. 

Bestimmung und inneres Feuer

„Lange Zeit hat Breaking außerhalb unserer Szene keiner so richtig ernst genommen. Jetzt sind wir präsenter, auch wenn sich der Sport in den letzten Jahren stark verändert hat. Breaking ist meine große Leidenschaft geworden, ist praktisch meine Bestimmung und eine große Herzensangelegenheit. Ich liebe es einfach, und es macht mich glücklich“, zeigt Lil Zoo seine Begeisterung. In den Anfangszeiten galt man lange nur als spezieller „Tänzer“, nun haben sich die B-Boys und B-Girls zu professionellen Athlet:innen entwickelt. Oftmals werden wahre Bewegungsfeuerwerke gezündet oder mit gekonnten Einlagen die Zuschauer:innen zum Staunen gebracht – ein Weg, der steil nach oben zeigt, aber bei Weitem noch nicht sein Ende erreicht hat. Mit der Aufnahme bei den European Games und den Olympischen Spielen in Paris hat Breaking eine wichtige Hürde übersprungen, die die Tür zur großen Sportbühne ganz weit aufgestoßen hat.

„Das ist schon eine sehr aufregende Sache für mich. Und eine große Herausforderung. Wenn es mit der Qualifikation klappt, möchte ich um Gold kämpfen. Das zählt für Paris, aber auch für die European Games“, gibt der 29-Jährige die Zielrichtung vor. Auch abseits der Wettkämpfe spielt Lil Zoo gerne mit Emotionen und seinen beeindruckenden Fähigkeiten. Über seine sozialen Netzwerke lässt er die Community ganz tief in den Zauber des Breaking eintauchen und nimmt seine Rolle als Botschafter seiner Sportart sehr ernst. In den nächsten Wochen steht aber nicht die Online-Fanbase im Vordergrund, vielmehr will man bei den bevorstehenden Wettkämpfen weiterhin Werbung in eigener Sache machen. „Wir wollen uns vor einem großen Publikum beweisen. Die Leute werden dann besser verstehen, dass wir nicht nur am Boden 'rumkugeln‘ und durch die Luft springen. Für uns ist es mehr als Sport. Physisch ist es natürlich Sport, aber was wir dabei denken, ist eine komplett andere Sache. Es ist unsere Passion!“

Diese Geschichte ist Teil des Olympia Report 1 | 2023. Für weitere spannende Storys und Interviews hier entlang:

HIER geht’s zum OLYMPIA REPORT-E-Paper

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen