Website durchsuchenMehr
 
 

"Kein Bandscheibenvorfall – ich fühle mich besser"

Mittwoch, 28. Juli 2021 / Tokio 2020

News

Am Tag nach ihrem bitteren Aus im Tischtennis-Einzel bei Olympia kann glücklicherweise Entwarnung bezüglich des Gesundheitszustandes von Liu Jia. Die 39-Jährige hatte sich in ihrem Achtelfinale mit Rückenschmerzen gequält, konnte danach kaum gehen und befürchtete bereits einen neuerlichen Bandscheibenvorfall. Diese Worst-Case-Szenario bliebt ihr nun aber doch erspart.

“Liu Jia leidet an akuten Rückenschmerzen, dazu hat sie muskuläre Verspannungen aufgrund von Überbelastung. Aber es handelt sich explizit nicht um einen Bandscheibenvorfall”, so die Diagnose von Mannschaftsarzt Lukas Brandner, nachdem er “Susi” durchgecheckt hatte.

„Es geht ihr schon wesentlich besser. Mit intensiver Therapie ist der Arzt zuversichtlich, dass wir sie bis zum Match am 1. August gegen China hinbekommen. Jetzt haben wir spielfrei und werden erst einmal runterschalten, und ab Donnerstag wieder Fahrt aufnehmen und Spannung aufbauen“, schildert Sportdirektor Karl Jindrak das weitere Vorgehen bis zum Teambewerb.

Sollte es doch nicht mit einem Einsatz von Liu Jia klappen, stünde mit Karoline Mischek ein Ersatz bereit.

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen