Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
 
 

"Jeder hat alles gegeben"

Mittwoch, 9. August 2023

Auf Rang neun beschließen Eva Herzog, Katrin Embacher, Tamara Wiedmann, Mario Bair, Maximilian Foidl und Alexander Hammerle die Mixed-Staffel im Cross-Country. Das junge heimische Sextett, welches gleich drei Junior-Athlet:innen beinhaltete, kämpfte lange Zeit ganz vorne mit, was auch der offensiven Aufstellung zuzuschreiben war.

Denn die Mannschaften müssen zumindest aus je drei Athlet:innen aller drei Kategorien gebildet werden. Für das heimische Team eröffnete Foidl als Startfahrer, dann folgte Bair sowie Hammerle. Alle drei Männer starteten als zu Beginn der Staffel.

Foidl übergab als Vierter der Auftaktrunde auf Bair, dieser übergab als Zweiter an Hammerle. „Bereits im ersten Teil des Anstieges konnte ich die Britin überholen und wir gingen in Führung“, berichtete der junge Tiroler, der auf dem ersten Platz einfuhr und Embacher auf ihre Runde schickte. Sie erreichte das Ziel wieder als Zweite und auch die Kärntnerin Herzog hielt diesen.

Für Schlussfahrerin Tamara Wiedmann wartete aber eine harte Challenge, denn viele der Topnationen hatten noch ihre Elitefahrer oder U23-Männer auf diese Position gesetzt. Deswegen büßte die Tirolerin einige Positionen ein, sicherte aber für die Staffel den Top-10-Platz ab. 3:07 Minuten hinter dem Siegerteam aus der Schweiz beendete das rot-weiß-rote Sextett das Rennen auf Platz neun. „Jeder von uns hat alles gegeben und mit dem neunten Platz konnten wir uns zum letzten Jahr verbessern“, bilanzierte Hammerle.

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen