Website durchsuchenMehr
 
 

Doppeltes Saisonende

Montag, 4. März 2024
 

Katrin Ofner und Johannes Rohrweck müssen die laufende Weltcup-Saison vorzeitig beenden! Während bei Ofner eine Verletzung im rechten Knöchel keine weiteren Einsätze in diesem Winter mehr zulässt, unterzog sich Rohrweck Ende der vergangenen Woche in Salzburg einer Operation an der rechten Schulter, die bei einem Sturz beim Weltcup-Rennen im Jänner in Nakiska (CAN) in Mitleidenschaft gezogen worden war.

Katrin Ofner erlitt beim Heim-Weltcup auf der Reiteralm bei einem Trainingssturz einen Einriss des Außenbandes sowie eine starke Prellung des Sprungbeins im rechten Knöchel. „Der Sturz hat meinem Knöchel doch etwas mehr zugesetzt als gedacht. Die Verletzungen machen einen Start bei den letzten drei Weltcup-Rennen leider nicht mehr möglich. Wenig Schneetage in der Vorbereitung, immer wieder gesundheitliche Probleme und jetzt das vorzeitige Saisonende – in den vergangenen Monaten ist bei mir leider nicht viel zusammengelaufen“, sagt Ofner.

Johannes Rohrweck hatte sich in Nakiska eine Schulterluxation zugezogen, aufgrund einer anhaltenden Instabilität musste die Verletzung nun operativ behandelt werden. „In spätestens vier Monaten ist die Schulter wieder vollständig belastbar, damit habe ich auch ausreichend Zeit, um mit der Vorbereitung auf die kommende WM-Saison zu beginnen“, richtet Rohrweck seinen Blick nach der Operation bereits wieder nach vorne.

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen