Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
 
 

"Alle müssen top in Schuss sein"

Donnerstag, 15. Juni 2023

Beim ersten internationalen Dreistern-Dressurturnier im Jahr 2023 auf Schloss Achleiten (OÖ) gibt es von 15. bis 18. Juni jede Menge Highlights. Besonders für Österreichs Dressur-Nachwuchs geht es für die Qualifikation für die Europameisterschaft im ungarischen Pilisjászfalu (YR und U25) sowie im deutschen Kronberg (J und Ch).

Im und um das idyllische Schlossparkviereck wird wieder ein Hauch von Olympia wehen. Olympiasiegerin Elisabeth Max-Theurer freut sich als Gastgeberin über die hochkarätige Besetzung, allen voran die deutschen Olympiasiegerinnen Isabell Werth und Dorothee Schneider. Lokalmatadorin Victoria Max-Theurer plant nach einem erfolgreichen Turnier-Comeback daheim auch ihr Top-Pferd Abegglen vorzustellen – möglicherweise wird die mehrfache Olympia-Teilnehmerin auch Topas satteln – dazu haben sich WM- und Olympia-Reiter Florian Bacher sowie Staatsmeisterin Timna Valenta-Zach angekündigt.

Für Österreichs Dressur-Nachwuchs (U25, Young Rider, Junioren) geht es zudem um die EM-Qualifikationen für Pilisjászfalu bei Budapest (HUN, 11.-16. Juli, YR und U25) und Kronberg (GER, 20.-23. Juli, J und Ch).

„Es sind tolle Paare am Start, dazu ein sehr gutes Richter-Kollegium, also dürfen wir uns auf Dressursport auf höchstem Niveau freuen“, erklärt Elisabeth Max-Theurer. „Ich freue mich besonders auf unseren Nachwuchs, die in diesem Jahr schon sehr gute Ergebnisse erzielt haben. Darunter sogar ein U21-Nationenpreissieg. Für sie alle geht es um die Qualifikation für die Europa-Championate. Das wird spannend!“

In Richtung Europameisterschaft

Victoria Max-Theurer hat ebenso schon die EM in Riesenbeck (GER, 4.-10. September) auf dem Radar: „Für Österreich geht es dort noch um die Chance auf einen Olympia-Ticket für das Team. Wir wollen dort mit unseren besten Reiter-Pferd-Paaren hinkommen, alle müssen top in Schuss sein. Deshalb geht es auch für mich jetzt schon darum mit meinen Pferden, die schon einige schöne Ergebnisse erzielt haben, gut im Turnier-Rhythmus zu bleiben.“

Auch Stefan Lehfellner freut sich auf das Heimturnier, auch wenn der Oberösterreicher beim ersten Turnier in Achleiten selbst nicht am Start sein wird: „Heimturniere sind immer etwas Besonders. Es macht viele Dinge einfacher. Ich werde in den nächsten Tagen Vici in gewohnter Weise unterstützen. Ihre beiden Pferde sind top-fit und wir werden sie zusammen vorbereiten. Der Ablauf hat sich schon super eingespielt und unterscheidet sich kaum von einem ‚normalen‘ Tag.“

Der Championats-erprobte Florian Bacher geht in Achleiten hingegen mit dem 13-jährigen Amonitas und Broadmoars Ulrich an den Start. Sein Einser-Pferd Fidertraum bekommt somit nach München mehr Zeit zur Vorbereitung auf das Pflichtturnier in Achleiten, wo es Anfang August um die finale Qualifikation für die Europameisterschaft in Riesenbeck (GER) geht. „Für mich ist Achleiten seit Jahren ein Fixpunkt. Es ist ein schönes Turnier mit Top-Bedingungen und Top-Böden. Der Rahmen ist einfach perfekt. Wir sind sehr froh, dass wir mittlerweile einige CDIs in Österreich haben. Ich werde Amonitas in Zukunft öfters einsetzen und ihn zu einem verlässlichen Grand-Prix-Back-up für Fidi aufbauen. Ich halte große Stücke auf ihn. Das Turnier in Achleiten ist für ihn ein wichtiger Entwicklungsschritt – wir wollen gut punkten“, erklärt Olympia-Teilnehmer Florian Bacher. 

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen