Website durchsuchenMehr
 

 

Gstöttner holt "Corona Online Challenge"

Dienstag, 30. Juni 2020

Andreas Gstöttner holte sich bei der vom Österreichischen Bogensportverband (ÖBSV) injizierten „Corona Online Challenge“ souverän den Sieg.

Da viele nationale Turniere abgesagt sind entstand im ÖBSV die Idee eines Online-Bewerbs. Wer mitmachen wollte konnte sich melden und sich registrieren lassen. Viele der österreichischen Topschützen nahmen die Chance wahr, endlich wieder wettkampfmäßig zu schießen.

Es standen zwei Qualifikationsrunden am Programm - danach bestritten die besten Vier der Qualifikation das Halbfinale, gefolgt vom Finale. Damen und Herren schossen gemeinsam in ihren Bogenklassen, bei diesem zum ersten Mal stattfindenden Event.

„Es war echt eine tolle Sache und ich hoffe, es wird auch nächstes Jahr stattfinden“, ist Andreas Gstöttner von der Idee begeistert. Er lag nach der Qualifikation in Führung und traf im Halbfinale auf Dieter Daxböck, der auf Rang 4 nach der Qualifikation lag.

Mit 6:0 stieg Gstöttner ins Goldfinale auf - gegen Elisabeth Straka aus Gloggnitz. Beide waren im letzten Jahr bei den European Games in Minsk am Start. Im Finale konnte sich Straka gegen die sehr stark schießende Straka mit 7:3 durchsetzen.

Die Sportler konnten bei der „Corona Online Challenge“ vom vereinseigenen Platz mitmachen. Jeder Teilnehmer filmte sich mit einer eigenen Kamera oder Handy. Der ÖBSV übertrug die Bilder online.

Natürlich waren die Bedingungen nicht hundertprozentig für alle gleich - obwohl das Wetter perfekt auf allen teilnehmenden Plätzen mitspielte. Hauptsächlich ging es darum, dass sich die Schützen von Tirol bis Wien wieder einmal bei einem gemeinsamen Turnier matchen konnten.

 

 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen