Website durchsuchenMehr
 

 

"Richtiges Gänsehaut-Feeling"

Samstag, 27. Januar 2024

Bei Traumwetter und lauten Fans im Publikum ging der Skisprung-Weltcup der Damen in Slowenien weiter. Eva Pinkelnig feierte in Ljubno ihren zwölften Weltcupsieg und zugleich dritten Triumph in dieser Saison vor Lokalmatadorin Nika Prevc und der Kanadierin Alexandria Loutitt.

Pinkelnig bewies auch im zweiten Durchgang starke Nerven und gab die Führung nicht mehr aus der Hand. Hinter ihr platzierte sich die Slowenin Nika Prevc, die vor Heimpublikum erneut auf dem Podest landete. Das Podium rundete die Kanadierin Alexandria Loutitt auf Rang drei ab.

"Es war heute unglaublich. Ein richtiges Gänsehaut-Feeling. Als Nika Prevc oben gesessen ist, ist es richtig laut geworden. Ich habe die Energie richtig in meinem ganzen Körper aufgenommen. Ich war richtig im Tunnel und habe es vor allem im zweiten Durchgang geschafft, dass ich ganz bei mir bleibe und ganz auf meine innere Stimme höre. Als ich oben gesessen bin, habe ich dann die ganzen Leute und auch ein paar österreichische Fahnen gesehen. Ich habe das ganze einfach genossen. Man braucht schon zwei gute Sprünge, um Nika Prevc zu schlagen. Ich bin stolz, dass mir das heute gelungen ist", so Pinkelnig.

Auf der Normalschanze (HS94) konnten die österreichischen Springerinnen nicht ganz an das gute Ergebnis von der Qualifikation anknüpfen. Jacqueline Seifriedsberger verbesserte sich im zweiten Durchgang auf Rang 13, gefolgt von ihrer oberösterreichischen Landsfrau Julia Mühlbacher auf Rang 14. Lisa Eder schrammte als 16. knapp an einem Top-15-Platz vorbei. Die Salzburgerin Chiara Kreuzer beendete den Wettkampf auf Rang 25, Sara Martina Kramer fehlte krankheitsbedingt.

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen