Website durchsuchenMehr
 

 

Positive WM-Bilanz

Sonntag, 18. Februar 2024

Die 4x100m Lagen Staffel mit Bernhard Reitshammer, Valentin Bayer, Simon Bucher und Heiko Gigler belegt am Schlusstag der Schwimm-Weltmeisterschaft in Doha im Finale mit 3:34,62 Minuten Rang sechs und kann sich damit im Finale um einen Rang verbessern. Bereits am Vormittag haben sich die Herren mit dem Final-Einzug ganz souverän einen der erhofften 16 Quotenplatz für die Olympischen Spiele in Paris gesichert. Die WM-Bilanz des OSV fällt mit den zwei gewonnenen WM-Medaillen von Simon Bucher und Martin Espernberger sowie fünf zusätzlichen Olympia-Quotenplätzen sehr positiv aus. Der OSV stellt aktuell bereits zehn Starter:innen in Paris.

Bernhard Reitshammer: „Das war noch einmal richtig geil, coole Atmosphäre und ein super Gefühl mit den Top-Leuten mitzuschwimmen. Die Leistung war gut. Die WM hat bei mir besser aufgehört, als sie angefangen hat. Es ist eine gute Steigerung gewesen.“ Simon Bucher: „Das erste Finale ist noch nicht so lange her, das war gestern erst. Ich habe gemerkt, mir ist hinter raus ein wenig die Kraft ausgegangen. Aber es war trotzdem ein cooles Abschlussrennen mit den Jungs, noch einmal gescheit einen reinhauen.“ Valentin Bayer: „Ja, das war ein super Gefühl. Wenn die Zeit ein wenig besser gewesen wäre, dann hätte es mich auch nicht gestört. Aber es war ein guter Abschluss. Damit sind wir schon zufrieden.“ Heiko Gigler: „Es ist relativ gut gegangen. Aber zum Schluss hat es schon ein wenig weh getan. Wir sind aber froh, dass wir da mitmischen können und freuen uns jetzt umso mehr auf die Spiele.“ Für die Olympia-Qualifikation im Einzel gibt es im Frühjahr noch einige Möglichkeiten. 

Sehr erfolgreiche WM

Der österreichische Schwimmverband holt in Doha zwei WM-Medaillen und fünf zusätzliche Quotenplätze für die Olympischen Spiele in Paris. Mit etwas mehr Glück und weniger Verletzungspech vor allem beim Synchronschwimmen wäre sogar noch mehr möglich gewesen. Simon Bucher gewinnt WM-Silber über 100m Schmetterling, Martin Espernberger WM-Bronze über 200m Schmetterling. Dazu kommen die Olympia-Quotenplätze für Jan Hercog im Open Water, Bernhard Reitshammer, Valentin Bayer und Heiko Gigler gemeinsam mit Simon Bucher in der 4x100m Lagen Staffel sowie das Olympiaticket für Turmspringer Anton Knoll. Sein Quotenplatz muss von World Aquatics allerdings noch offiziell bestätigt werden. Insgesamt stellt der OSV damit bereits zehn Starter:innen in Paris 2024. Die Qualifikation für die Schwimmer:innen endet mit der Europameisterschaft in Belgrad kommenden Juni. 

OSV zieht positive WM-Bilanz

OSV-Sportdirektor Walter Bär ist mit der Leistung des Teams sehr zufrieden: „Als wir nach Doha gereist sind, war die Zielsetzung, möglichst viele Qualifikationen für die Olympischen Spiele in Paris zu holen. Wir sind mit fünf qualifizierten Sportlerinnen und Sportlern angereist, wir reisen mit zehn Qualifizierten zurück und sind unserer Erwartung gerecht geworden. Natürlich hätten wir noch etwas Luft nach oben, aber es ist noch Zeit, dass noch einige dazukommen. So pervers es klingen mag, die zwei Medaillen von Martin und Simon sind eine ganz tolle Draufgabe und natürlich eine riesige Motivation für die Ziele, die in dieser Saison noch vor uns liegen. Speziell sind die beiden noch sehr jung. Die Mannschaft wird sich in den nächsten Jahren auch transformieren. Aber es ist ein Push für die nächste Generation, auch hier gleich anzuschließen. Und ja, ich sehe eine sehr hoffnungsvolle Zukunft für den österreichischen Schwimmsport.“ 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen