Website durchsuchenMehr
 

 

Stolz und Trauer

Sonntag, 18. Februar 2024

Charlize Mörz wird beim Turnweltcup in Kairo starke Vierte. Der Sieg wäre möglich gewesen, doch leider gelang der Burgenländerin ihre Bodenkür im Finale des Olympia-Qualifikations-Turnweltcups in Kairo nicht ganz optimal. Nach dem Vorkampfsieg blieb für die 18-jährige Mattersburgerin in der Top-8-Medaillen-Entscheidung „nur“ der vierte Platz: „Ich bin etwas traurig, das Ergebnis ist natürlich ärgerlich.“

Es gewann Japans Mana Okamura mit 13.070 Punkten vor der (in den USA lebenden) Philippinin Emma Malabuyo (12.670) und der mit Mörz punktgleichen Spanierin Laura Casabuena (12.630). Mehr als einen halben Punkt von ihrem persönlichen Rekord in der Qualifikation (13.200) entfernt, entschied die schlechtere Ausführungsnote zu Gunsten der Spanierin.

Mörz bilanziert nach ihrem vierten Weltcup-Finale (nach Paris und Kairo 2023 sowie Osijek 2021) und ihrer bislang besten Weltcup-Platzierung: „Bei der ersten Landung hatte ich einen Patzer, der Rest der Übung war sehr schön, finde ich. Schade, dass es genau der vierte Platz ist, trotzdem bin ich stolz auf mich. Wieder ein Finale mehr geturnt und wieder mehr Erfahrung.“

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen