Website durchsuchenMehr
 

 

"Ich bin megahappy"

Sonntag, 18. Februar 2024

Österreichs Ski-Asse sorgten für einen perfekten Abschluss eines intensiven Rennwochenendes in Crans Montanta (SUI). Nach zwei Abfahrten sorgte Stephanie Venier am Sonntag im abschließenden Super-G mit ihrem Sieg für das große Highlight des Speed-Triples. Die Tirolerin gewinnt im WM-Ort von 2027 und feiert damit ihren ersten Sieg in dieser Disziplin sowie den insgesamt dritten im Weltcup.

Die 30-Jährige setzte sich in einem engen Rennen, auf dem vom italienischen Coach gesetzten Kurs, gerade einmal vier Hundertstelsekunden vor Mitfavoritin Federica Brignone und deren italienischer Landsfrau Marta Bassino (+0,15 Sekunden) durch. 

„Der Lauf war echt typisch italienisch. Eine spannende Kurssetzung, einfach tricky. Man musste die Ski laufen lassen, aber in gewissen Passagen mit Richtung und Kopf fahren. Es ist knapp zwischen mir und Fede. Fehler hätte ich mir keinen erlauben dürfen", sagt Venier und ergänzt: „Mit meiner Leistung heute bin ich absolut zufrieden. Ich bin megahappy.“

Mit Ariane Rädler (12.) und Mirjam Puchner (13.) schafft es ein weiteres rot-weiß-rotes Speed-Duo in die Top-15. Für Michaela Heider (18.), Ricarda Haaser (24.), Christine Scheyer (26.), Nadine Fest und Christina Ager (beide 28.) gab es ebenfalls noch Weltcup-Punkte.

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen