Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
 

 

Sensation: Vermeulen holt Rang 4

Sonntag, 26. November 2023

Mika Vermeulen sorgte beim letzten Rennen des Auftakt-Wochenendes in Ruka (FIN) für eine echte Sensation. Der Steirer lieferte beim 20 km Massenstartrennen in der freien Technik eine großartige Vorstellung ab, hielt sich das gesamte Rennen über an der Spitze des Feldes und überquerte am Ende mit einem Rückstand von lediglich 3,6 Sekunden als hervorragender Vierter die Ziellinie. Der Steirer durfte sich damit über sein bisher mit Abstand bestes Weltcup-Ergebnis freuen und sorgte gleichzeitig für ausgelassene Jubelstimmung im österreichischen Langlaufteam.

Top-Performance vom Start bis ins Ziel 

Der 24-Jährige präsentierte sich am Sonntag von Beginn an in starker Verfassung und war das gesamte Rennen über an der Spitze des Feldes zu finden. Bis zum Schluss lieferte der Österreicher einen extrem mutigen und beherzten Auftritt ab und ging sogar in Führung liegend in die letzte Abfahrt des Rennens. Der Steirer kämpfte bis zum letzten Meter um jede Sekunde und belohnte sich als Vierter mit einem absoluten Spitzenergebnis. Auf das Podest fehlten Mika Vermeulen am Ende lediglich 1,5 Sekunden.

Der Sieg ging heute an den Norweger Jan Thomas Jenssen, der sich auf der Zielgeraden gegen den Tschechen Michal Novak (+0,7 Sekunden) und seinen Landsmann Harald Oestberg Amundsen (+2,1 Sekunden) durchsetzen konnte. 

„Es ist eine echte Überraschung und es ist einfach so cool. Man trainiert das ganze Jahr und ich habe heuer wirklich alles investiert. Ich habe 110 % gegeben, habe viel mehr trainiert und war einfach noch fokussierter. Und wenn es dann endlich passiert, dass man im Rennen vorne ist und um die absoluten Spitzenplätze mitkämpft, dann ist das einfach so geil. Ich war schon im Sommer bei den Rennen vorne dabei und habe mir diese Leistung auch zugetraut. Der ganze Rennverlauf war nicht geplant und hat sich einfach ergeben, aber am Ende ist es dann gewaltig ausgegangen“, so Vermeulen

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen