Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
 

 

Fehlerfrei auf Platz 6

Sonntag, 26. November 2023

Nach den Mixed-Staffelrennen gestern stand heute für die Damen in Östersund (SWE) ein 15 km Einzelrennen auf dem Programm. Dabei lieferte Lisa Hauser eine starke Vorstellung ab und durfte sich mit Rang sechs über ein absolutes Spitzenergebnis freuen. Vor allem am Schießstand zeigte die 29-Jährige ihre ganze Klasse, blieb bei allen vier Schießeinlagen fehlerfrei und überquerte am Ende mit einem Rückstand von 1:07,7 Minuten die Ziellinie.

Steiner ebenfalls in den Top-15 

Mit Tamara Steiner traf zudem eine weitere Österreicherin alle 20 Schüsse ins Schwarze. Die gewohnt treffsichere Steirerin legte damit den Grundstein für ihr bisher bestes Weltcup-Ergebnis und klassierte sich als 13. (+2:13,2 Minuten) ebenfalls in den Top-15. Der Sieg ging am Sonntag an Lisa Vittozzi. Die Italienerin leistete sich insgesamt nur einen Fehlschuss und setzte sich am Ende hauchdünn mit lediglich 0,1 Sekunden gegen die fehlerfrei gebliebene Deutsche Franziska Preuß durch. Platz drei ging mit Vanessa Voigt (+10,1 Sekunden) an eine weitere Deutsche, die ebenfalls eine perfekte Schießvorstellung ablieferte.

„Im Vergleich zu dem Rennen gestern war meine Schießleistung heute natürlich richtig gut. Ich war gestern doch ein wenig ratlos, weil es nicht funktioniert hat, und umso schöner sind heute die vier Nuller am Schießstand. Es ist immer ein Ziel von mir, einmal in der Saison viermal die Null zu bringen, und das habe ich jetzt gleich beim ersten Rennen geschafft. Gleich zu Beginn so ein Einzelrennen und einen Top-10-Platz in den Büchern stehen zu haben, ist natürlich richtig cool“, erklärt Hauser. Teamkollegin Steiner ergänzt: „Mit meiner Schießleistung bin ich heute natürlich sehr zufrieden. Gerade nach dem Rennen gestern, wo doch der ein oder andere Fehler dabei war, bin ich heute mit viermal Null klarerweise überglücklich. Läuferisch hatte ich leider nicht meinen besten Tag, was natürlich ein wenig schade ist. Aber wir sind erst am Anfang einer langen Saison und ich hoffe, dass ich es im Laufe des Winters schaffe, dass einmal beides super zusammenpasst.“

Die weiteren Österreicherinnen verpassten hingegen die Weltcuppunkteränge. Kristina Oberthaler (3 Fehlschüsse/+6:29,2 Minuten), Anna Gandler (7 Fehlschüsse/+7:32,0 Minuten) und Anna Juppe (6 Fehlschüsse/+7:43,6 Minuten) belegten die Plätze 69, 78 und 81.

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen