Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
 

 

"Richtig durchgefroren"

Sonntag, 26. November 2023

Teresa Stadlober verpasste beim Abschluss der Langlaufwettbewerbe im finnischen Ruka die Top-20 knapp. Bei eisigen minus 19 Grad beendete die Athletin aus Salzburg das Massenstartrennen über 20 Kilometer in freier Technik am Sonntag auf dem 23. Platz, nur drei Sekunden hinter den Top-20. Am Vortag hatte sie im 10 Kilometer Rennen im klassischen Stil den 15. Platz erreicht.

Stadlober und ihre Konkurrentinnen hatten vor allem mit den extrem niedrigen Temperaturen in Finnland zu kämpfen. „Es war extrem kalt. Ich musste einen deutschen Betreuer um Hilfe bitten, um meine Bindung zu öffnen. Im Ziel-Zelt gab es dramatische Szenen. Zum Laufen war es einfach zu kalt. Ich brauchte vier Runden, um mich aufzuwärmen. Es war an der Grenze und bin jetzt richtig durchgefroren“, erklärte Stadlober nach dem Rennen.

Der Sieg im dritten Rennen ging erneut an eine schwedische Athletin. Moa Ilar gewann im Zielsprint vor den US-Amerikanerinnen Jessie Diggins und Rosie Brennan. 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen