Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
 

 

Kraft das Maß der Dinge

Samstag, 25. November 2023

Besser hätte der Auftakt für die heimischen Skisprung-Asse nicht laufen können. Nach einer verkürzten Sommervorbereitung – Stefan Kraft absolvierte neben seiner Hochzeit eine längere Weltreise mit seiner Frau – weis der Salzburger beim Auftaktspringen im finnischen Ruka seine Konkurrenten in die Schranken und holte mit 326,2 Punkten (144,0 und 143,0 Metern) souverän den Sieg vor dem deutschen Duo Pius Paschke und Stephan Leyhe.

„Es taugt mir hier, wenn man ins Fliegen kommt. Das harte Training im Sommer hat sich schon bezahlt gemacht. Dann weiß man, wofür man das getan hat, wenn es im Training wehtut. Das freut mich, dass es heute geklappt hat. Wenn man so einen großen Vorsprung rausholt, ist es perfekt gelaufen. Es ist ein unglaublich schönes Gefühl“, strahlt Kraft nach seinem 23. Sieg in einem Einzel-Springen abseits der Flugschanzen, seinem 31. Erfolg insgesamt.

Österreichs Adler stark

Neben dem deutlichen Sieg von Stefan Kraft gab es auch bei seinen Teamkollegen Grund zur Freude. Mit Daniel Tschofenig (5.), Michael Hayböck (9.) und Jan Hörl (10.) platzierten sich drei weitere rot-weiß-rote Athleten in den Top-10.

„Das ist genauso gelaufen, wie ich mir das erhofft habe. Die Formkurve zeigt stark nach oben. Es wurden viele Dinge einfach klarer und es war ein konstant gutes Springen heute. Für diesen Zeitpunkt ist das schon sehr gut. Sobald man hier in Ruka ist, beginnt die Wintersaison. Es fühlt sich nach der Sommervorbereitung im ersten Moment wie eine neue Sportart an“, schmunzelt Hayböck nach Rang neun.

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen