Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
 

 

Schutzengel für Beierl

Samstag, 25. November 2023

Schrecksekunde für Katrin Beierl auf ihrem Weg zum Comeback. Im Eiskanal von Lillehammer Riss die Seil-Lenkung des Zweierbobs, die Niederösterreicherin und ihre neue Anschieberin Nicola Pichler überstanden die Fahrt glücklicherweise verletzungsfrei. „Wir haben eigentlich gar nicht so viele Banden kassiert. Normalerweise bekommt man pro Fahrt mehrere Schläge ab“, staunte Beierl im Ziel.

An diesem Tag saß auch ein Schutzengel neben Beierl und Pichler im Zweierbob. In Kurve sechs war die Seil-Lenkung gerissen, der nun steuerlose Bob raste mit fast 130 km/h ohne Sturz bis in das Ziel. „Da gehen einem schon sehr viele Gedanken durch den Kopf“, gestand die Ex-Weltcupsiegerin. Für Österreichs Teamchef Wolfgang Stampfer war der unfallfreie Zwischenfall hingegen ein kleines Wunder: „Das hätte auch böse ausgehen können.“

Im Bobsport sind aber auch die Frauen hart im Nehmen. Nach einer Reparatur bestritten Beierl und Pichler gleich den nächsten Trainingslauf. 15 Monate nach dem Schlaganfall feiert die 30-Jährige nächste Woche mit dem Europacup in Norwegen ihr großes Comeback. Das Ziel für die Niederösterreicherin sind weiterhin die Olympischen Spiele 2026.

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen