Menü ausklappen

 

 ARTIKEL VOM 28.11.2023

Erstes Abtasten

Österreichs Herren landeten beim ersten Abfahrtstraining in Beaver Creek (USA) nicht im Spitzenfeld.

Als bester ÖSV-Läufer belegte Daniel Hemetsberger beim ersten Abtasten auf der „Birds of Prey“ Platz 14. Ihm fehlten 1,29 Sekunden auf den Norweger Aleksander Aamodt Kilde, der die Bestzeit erzielte.

Als zweitschnellster ÖSV-Läufer landete Marco Schwarz auf Platz 18 (+1,73 Sek.), gefolgt von Stefan Babinsky als 21. (+1,82) und Christian Walder als 24. (+1,92). Vincent Kriechmayr hatte als 29. einen Rückstand von 2,08 Sekunden. Die weiteren Österreicher Otmar Striedinger (+2,54), Daniel Danklmaier (+2,58), Raphael Haaser (+2,99), Julian Schütter (+3,02), Johannes Strolz (+3,21), Christoph Krenn (+3,71) und Andreas Ploier (+4,31) landeten jenseits der 40.

„Es war ein lässiges Training. Im Großen und Ganzen wollte ich eine aktivere Fahrt als in Zermatt machen, ich habe noch ein paar Respektdrifts drinnen gehabt, das wäre auch auf Zug gegangen. Das werde ich beim nächsten Mal probieren“, so Hemetsberger.

In Beaver Creek finden mit den zwei Abfahrten und einem Super-G die ersten Speed-Bewerbe dieser Saison statt, nachdem in Zermatt/Cervinia die beiden Abfahrten abgesagt worden waren.

Zur Übersicht
Voriger Artikel
Kriechmayr erlöst Österreich
Zur Übersicht

 
PARTNER DES ÖSTERREICHISCHEN OLYMPISCHEN COMITÉS
FacebookYouTubeInstagram
ÖSTERREICHISCHES OLYMPISCHES COMITÉ
 Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité – Privatsphäre-Einstellungen