Menü ausklappen

 

 ARTIKEL VOM 20.11.2023

Startschuss in die Weltcup-Saison

Am kommenden Samstag startet das Ski Austria Biathlon Team in Östersund (SWE) in die neue Weltcup-Saison. Auf die Damen und Herren wartet beim Weltcup-Start im schwedischen Traditionsort ein dichtgedrängtes Programm, das sich über zwei Wochenenden erstreckt. Während es zum Auftakt ein Single-Mixed- bzw. Mixed-Staffelrennen sowie zwei Einzelrennen über 15 bzw. 20 km zu absolvieren gilt, stehen von Mittwoch (29.11.) bis Sonntag mit einem Staffel-, Sprint- und Verfolgungswettkampf insgesamt weitere sechs Rennen auf dem Programm.

Perfekte Bedingungen in Osttirol 

Das österreichische Team bereitete sich in den letzten beiden Wochen in Obertilliach intensiv auf den Saisonstart vor. In Osttirol holten sich sowohl die Damen als auch die Herren auf Schnee den letzten Feinschliff und die nötige Rennhärte für die anstehenden Wettkämpfe in Skandinavien. Die Osttiroler Gemeinde bot der österreichischen Biathlon-Elite wieder perfekte Bedingungen und ermöglichte eine optimale Vorbereitung auf heimischem Boden.

„Die Bedingungen in Obertilliach waren wieder hervorragend. Wir konnten super trainieren und unser Programm komplett durchziehen. Nach den abschließenden Testwettkämpfen und auch unter Berücksichtigung der Leistungen im Herbst, haben wir jetzt unser Team für Östersund fixiert. Dominic Unterweger war leider gesundheitlich etwas angeschlagen und konnte nicht an der Verfolgung teilnehmen. Wir haben uns deswegen gemeinsam dazu entschieden, dass er zunächst im IBU-Cup einsteigt und somit noch eine Woche mehr Zeit zum Trainieren hat“, sagt der Cheftrainer der Herren Vegard Bitnes und ergänzt: „Überzeugt hat heute auch Christian Langegger, was für uns allerdings keine Überraschung war, denn er hat bereits im Sommer und im Herbst sehr gute Leistungen gezeigt. Wir haben uns dennoch dafür entschieden, dass er zunächst im IBU-Cup in die Saison einsteigt und weitere Erfahrungen sammelt. Seine Entwicklung freut mich natürlich und ich bin gespannt, wie sehr er sich in den nächsten Jahren noch steigern kann.“

Auch der Cheftrainer der Damen, Markus Fischer, blickt voller Optimismus auf den bevorhstehenden Start: „Wir konnten uns in Obertilliach wieder bei optimalen Bedingungen vorbereiten und die Verantwortlichen hier haben auch dieses Jahr wieder super Arbeit geleistet. Die abschließenden Testwettkämpfe waren sehr unterschiedlich. Die Leistungen im Sprint am Freitag waren sehr gut und wir haben auf der Loipe einen Schritt nach vorne gemacht. Der Verfolger heute war nicht ideal, vor allem, was das Ergebnis am Schießplatz betrifft. Jede wollte natürlich einen Startplatz für den Weltcup ergattern und das war sicher mit ein Grund für die Großteils ausbaufähige Schießleistung heute. Jetzt heißt es, sich zwei Tage lang gut zu erholen, daheim noch einmal Kraft zu tanken und dann geht es am Mittwoch Richtung Östersund.“

Im Rahmen des Trainingskurses wurden abschließend zudem zwei Testwettkämpfe absolviert und anschließend das zehnköpfige Aufgebot für den Weltcup-Auftakt fixiert.

Ski Austria Team Weltcup-Auftakt Östersund (SWE):
Damen: Anna Gandler, Lisa Hauser, Anna Juppe, Kristina Oberthaler, Tamara Steiner
Herren: Simon Eder, Patrick Jakob, David Komatz, Felix Leitner, Magnus Oberhauser

Zur Übersicht
Voriger Artikel
"Nicht weit weg von den Besten"
Zur Übersicht

 
PARTNER DES ÖSTERREICHISCHEN OLYMPISCHEN COMITÉS
FacebookYouTubeInstagram
ÖSTERREICHISCHES OLYMPISCHES COMITÉ
 Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité – Privatsphäre-Einstellungen