Menü ausklappen

 

 ARTIKEL VOM 30.07.2022Banská Bystrica 2022

"Hole mir die Medaille im nächsten Jahr!"

Die Europäischen Olympischen Jugendspiele gingen für Österreich in der Turnhalle zu Ende. Gino Vetter turnte am Freitagnachmittag sein Finale am Barren – und belegte den fünften Platz.

Der Vorarlberger – er ging als letzter der acht Finalisten an den Barren – erhielt für seine Übung 12.900 Punkte, auf Bronze fehlten dem seit rund drei Wochen 16-Jährigen nur 0.400 Punkte.

2023 klappt's mit der Medaille

Das war für Vetter, der den Mehrkampf noch auf Rang drei beendet hatte, im ersten Moment nur ein kleiner Trost.

„Ich habe mir heute sicherlich mehr erhofft, aber ich habe meine Übung durchgeturnt und das ist, was zählt. Und wenn alles klappt, komme ich nächstes Jahr wieder – und dann hole ich mir auch meine Medaille!“

Die Erfahrungen von seinem ersten EYOF-Finale könnten dabei helfen: „Ich weiß nicht genau, woran es gelegen hat, das müssen wir noch analysieren. Aber ich habe schon gemerkt, dass die Nervosität groß war, vielleicht war das der Grund.“

Die rot-weiß-rote Turn-Bilanz bei diesem EYOF fällt dennoch sensationell aus: Bronze durch Alfred Schwaiger am Pauschenpferd, starke Mehrkampf-Ergebnisse bei den Burschen, zwei Final-Qualifikationen an den Einzelgeräten und Leni Bohle als erste Ersatzathletin für das Finale am Stufenbarren.

 

Zur Übersicht
Voriger Artikel
"Nicht weit weg von den Besten"
Zur Übersicht

 
PARTNER DES ÖSTERREICHISCHEN OLYMPISCHEN COMITÉS
FacebookYouTubeInstagram
ÖSTERREICHISCHES OLYMPISCHES COMITÉ
 Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité – Privatsphäre-Einstellungen