Menü ausklappen

 

 ARTIKEL VOM 28.01.2023Friaul 2023

Games Over

Buntes Ende für die rot-weiß-roten Rekordspiele! Am Samstagabend fand in der Eishalle von Udine der Schlussfeier der 16. Europäischen Olympischen Jugend-Winterspiele (21. bis 28. Jänner 2023) in Friaul-Julisch Venetien statt.

Ein letzter Höhepunkt war die Super-G-Sieger:innenehrung mit Nadine Hundegger und Moritz Zudrell, die zuvor das Youth Olympic Team Austria als Fahnenträger:in angeführt hatten.

Stau bei der Zufahrt. Volle Parkplätze. Und jede Menge Jubel und Trubel vor der Arena. Die EYOF-Schlussfeier in Udine war noch einmal ein Publikumsmagnet, die Eishalle gut gefüllt. Erst recht nach dem Einmarsch der Nationen.

Für das Youth Olympic Team Austria war es der Schlusspunkt für die erfolgreichsten Jugend-Winterspiele in der ÖOC-Geschichte. Die Bilanz nach sieben Wettkampftagen: sechs Gold-, zwei Silber- und neun Bronze-Medaillen.

Wiedersehen bei Olympia

„Sportlich haben wir uns grandios präsentiert, auch weil es uns gelungen ist vom Kick-off weg eine gute Atmosphäre zu schaffen. Es war toll die Begeisterung der Athlet:innen zu erleben, nämlich nicht nur bei jenen, die hier Medaillen gewonnen haben. Das kann ein Schub sein, um den Weg vom Jugend- in den Spitzensport weiterzugehen und dort auch erfolgreich zu sein. Ich bin überzeugt, dass wir einige der Sportler:innen, die hier dabei waren, in Zukunft auch bei Olympischen Winterspielen sehen werden“, erklärte ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel, der sich auch noch einmal bei den Organisator:innen des Eishockey-Turniers der Mädchen in Spittal an der Drau bedankte.

„Sie haben einen tollen Job gemacht, das Feedback war von allen Nationen positiv. Ein großes Lob gebührt aber auch unserem Team. Die Mädchen haben sich mit viel Engagement der Herausforderung gestellt und mit ihren Leistungen mehr als gerechtfertigt, dass wir einen fixen Startplatz für sie eingefordert haben.“

Ihre Startplätze mehr als gerechtfertigt haben die Ski-Talente Nadine Hundegger und Moritz Zudrell, die zwei beziehungsweise drei Medaillen gewinnen konnten und also großen Anteil an der ÖOC-Ausbeute hatten.

Im Rahmen der Schlussfeier hatten die Niederösterreicherin und der Vorarlberger gleich zwei große Auftritte, nämlich einmal als Fahnenträger:in und dann bei der Sieger:innenehrung. „Das war der perfekte Schlusspunkt für uns, diese Bilder werden uns noch lange begleiten“, waren sich die beiden einig.

EYOF 2025 in Georgien

Der offizielle Schlusspunkt war EOC-Präsident Spyros Capralos vorbehalten, der die 16. Ausgabe der Europäischen Olympischen Jugend-Winterspiele um 18:20 Uhr für beendet erklärte.

„Danke an alle Athlet:innen, Trainer:innen und Betreuer:innen, Organisator:innen, Volunteers und Fans für das Gelingen dieser wirklich herausragenden Jugend-Winterspiele. Sie alle haben viel dazu beigetragen, dass bei diesem EYOF die olympischen Werte hochgehalten wurden. Grazie mille!“ Danach erlosch die Flamme des Friedens.

Das nächste Winter-EYOF findet 2025 im georgischen Bakuriani statt. Die 2.000-Einwohner:innen-Stadt in der Region Samzche-Dschawachetien gilt als Wintersport-Hauptstadt Georgiens.

 

Zur Übersicht
Voriger Artikel
"Nicht weit weg von den Besten"
Zur Übersicht

 
PARTNER DES ÖSTERREICHISCHEN OLYMPISCHEN COMITÉS
FacebookYouTubeInstagram
ÖSTERREICHISCHES OLYMPISCHES COMITÉ
 Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité – Privatsphäre-Einstellungen