Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
 

Paris 2024 - News

 

Ringen ums Olympia-Ticket

Montag, 18. September 2023 / Paris 2024

Bei der Weltmeisterschaft in Belgrad sicherte sich der österreichische Freistil-Ringer Benjamin Greil den achten Platz in der Gewichtsklasse bis 86 kg. Der 23-jährige Athlet des Heeressportlers hatte am Samstag zwei Siege errungen und eine Niederlage hinnehmen müssen, was ihm den Einzug in die Hoffnungsrunde am Sonntag ermöglichte.

In der Hoffnungsrunde konnte Greil zunächst den Marokkaner Sofiane Belmir klar mit 10:0 besiegen. Doch im folgenden Match um den Eintritt in einen der zwei Bronzekämpfe unterlag er Magomed Scharipow, der für Bahrain antritt, deutlich mit einem Ergebnis von 0:10. Diese Niederlage bedeutete nicht nur das Verfehlen einer Medaillenchance, sondern auch die knapp verpasste Qualifikation für die Olympischen Spiele.

Trotz der verpassten Olympia-Qualifikation äußerte sich der Präsident des Österreichischen Ringsport-Verbandes (ÖRSV), Thomas Reichenauer, anerkennend über Greils Leistung: „Beim Erreichen der ersten Top-Ten-Platzierung seit über 20 Jahren darf man sehr zufrieden sein.“

Weitere österreichische Teilnehmer hatten weniger Erfolg: Johannes Ludescher in der Klasse bis 125 kg scheiterte bereits im Auftaktkampf am Samstag gegen den Kirgisen Aiaal Lazarew mit einem Score von 1:6. Ebenso erging es Simon Marchl in der 74-kg-Klasse, der am Sonntag in der ersten Runde mit 2:4 gegen den Esten Erik Reinbok verlor. Die Hoffnungen der Athleten richten sich nun auf die anstehenden Olympia-Qualifikationsturniere im April und Mai.

 

 

 

 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen