Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
close

ST. MORITZ 1948

Nach den Absagen der Olympischen Winterspiele 1940 und 1944 konnten nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wieder Spiele stattfinden. St. Moritz erhielt den Zuschlag für die Austragung der V. Olympischen Winterspiele 1948. Die Alpinen Ski-Bewerbe wurden ausgeweitet, der Streit um den Amateur-Status von Skilehrer:innen war aber nach wie vor nicht ganz geklärt.

Aus rot-weiß-roter Sicht war Trude Beiser die erfolgreichste Sportlerin. Die in Lech am Arlberg geborene Skifahrerin sicherte sich die Goldmedaille in der Alpinen Kombination und dazu Silber in der Abfahrt. Über Silber jubelten auch Eiskunstläuferin Eva Pawlik und Skifahrer Franz Gabl (Abfahrt). Skifahrerin Erika Mahringer holte in der Alpinen Kombination sowie im Slalom jeweils Bronze, Teamkollegin Resi Hammerer in der Abfahrt ebenfalls. Eiskunstläufer Eduard Rada rundete das starke Abschneiden mit Bronze ab.

 

MEDAILLENSPIEGEL

1
GOLD
3
SILBER
4
BRONZE

 
Logo St. Moritz 1948

Key Facts St. Moritz 1948

Zeitraum30.01.1948 - 08.02.1948
Sportarten4
Nationen28
Athlet:innen aus Ö.55 (W: 12, M: 43)
Athlet:innen gesamt669

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen