Olympia-ShopWebsite durchsuchenMehr
close

LOS ANGELES 1984

Nach dem Olympia-Boykott der USA und zahlreicher weiterer Staaten bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau und den 1983 eingeleiteten Maßnahmen US-amerikanischer Politiker zum Ausschluss sowjetischer Sportler:innen boykottierte die Sowjetunion die Spiele von Los Angeles. Die Spiele von Los Angeles 1984 waren erstmals privatwirtschaftlich finanziert und bewirkten eine Kommerzialisierung der Olympischen Spiele. Die offiziellen Sponsor:innen, die einen Teil zur Finanzierung des Etats beitrugen, konnten mit diesem Status werben. So benutzte Coca-Cola den Werbeslogan Official soft drinks of the Olympics und schätzte seinen Erfolg auf 21 Millionen verkaufte Getränke während der Wettkämpfe.

Die österreichische Bilanz von Los Angeles präsentierte sich ausgeglichen. Am Ende wies der Medaillenspiegel je einmal Gold, Silber und Bronze aus. Der Judoka Peter Seisenbacher avancierte zum fünften rot-weiß-roten Olympiasieger im Sommer der Nachkriegsgeschichte. Der Luftgewehr-Schütze Andreas Kronthaler gewann Silber, Josef Pepi Reiter rundete das starke Abschneiden des Judoteams mit Bronze ab.

 

MEDAILLENSPIEGEL

1
GOLD
1
SILBER
1
BRONZE

 
Logo Los Angeles 1984

Key Facts Los Angeles 1984

Zeitraum28.07.1984 - 12.08.1984
Sportarten21
Nationen140
Athlet:innen aus Ö.107 (W: 31, M: 76)
Athlet:innen gesamt6.829

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen