Website durchsuchenMehr
 
 

Top-Platzierungen möglich

Donnerstag, 20. Juni 2024

Bereits am heutigen Donnerstag, wird es für Österreichs Damen-Nationalteam bei einem top-besetzen Turnier im französischen Orléans ernst. Coach Edin Bavcic zeigt sich erneut experimentierfreudig und setzt auf eine extrem physische Auswahl. Die Herren von Team Vienna sind ebenfalls in Frankreich vertreten. Sie spielen ab Samstag und machen sich Hoffnungen auf den Turniersieg, denn mit Quincy Diggs ist endlich die aktuelle Nummer 17 der Welt wieder am Start!

Während Österreichs 3x3-Frauen unlängst in der Women's Series in der Mongolei den starken dritten Platz holten, schafften es diese Saison auch schon die Herren aufs Stockerl. Diese Woche sind beide Mannschaften erneut im Einsatz, um die Form Richtung Heim-EM im August weiter schrittweise zu steigern. Bei den Männern geht es zudem – wie immer in der Challenger-Serie – um einen Startplatz bei einem Masters-Turnier (Lausanne, CHE) später in der Saison.

Gespielt wird im französischen Orléans. Den Auftakt machen die österreichischen Damen. Alexia Allesch, Bekki Kalaydjev, Inga Orekhova und Simone Sill steigen heute, Donnerstag, in das Turniergeschehen ein. Coach Edin Bavcic setzt diesmal auf eine extrem große Auswahl und zeigt damit weiterhin, dass er bereit ist, bis zur Europameisterschaft viel auszuprobieren und zu tüfteln.

Sieht man sich das Feld an, gehen die Österreicherinnen diesmal wohl als Underdog in das zweitägige Turnier. Mit Kanada, Frankreich, Niederlande, Polen, Italien, Ungarn und Tschechien ist die absolute Weltspitze in Orléans am Start – zu dieser dürfen sich aber auch die heimischen Damen zählen. Die französische Heimmannschaft (17.15 Uhr) sowie die tschechische Auswahl (20.45 Uhr) erwarten Rotweißrot bereits morgen, 20.6., in der Gruppenphase (Pool B). Sollten Allesch und Co. in die K.o.-Runde aufsteigen, wird diese am Freitagabend bestritten. 

Gelingt der nächste große Titel?

Keine Underdogs sind die Herren von Team Vienna, wenn sie am Samstag, 22.6., den Orléans-Challenger in Angriff nehmen. Die Wiener reisen mit gehöriger Shooting-Power an: Neben Jung-Papa Nico Kaltenbrunner, Veteran Enis Murati und Scharfschütze Mattias Linortner ist diesmal auch Superscorer Quincy Diggs wieder mit an Bord!

Dass Diggs Qualitäten als Playmaker dem österreichischen Spiel eine ganz andere Dimension verleihen, hat sich in der Vergangenheit immer wieder gezeigt. Dementsprechend zählt Team Vienna in einem starken Feld mit Startruppen wie Amsterdam (NLD) und Raudondvaris Hoptrans (LTU) zum absoluten Favoritenkreis. Mit einem noch nicht feststehenden Qualifikanten (17.40 Uhr) sowie Tel-Aviv (ISR; 19.25 Uhr) wurde das Quartett aus der Bundeshauptstadt zudem in eine machbare Gruppe (Pool C) gelost. Am Sonntagabend könnte es dann bereits im Viertelfinale zum Duell mit Amsterdam rund um Superstar Worthy de Jong kommen. 

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
close
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen