Website durchsuchenMehr
 
 

Der Trick mit dem Hüftknick

Dienstag, 14. Mai 2024 / Paris 2024
 

Die Stunde X rückt näher und die Olympia-Saison nimmt Fahrt auf: Für ÖLV-Diskusrekordhalter Lukas Weißhaidinger geht’s in den nächsten Tagen Schlag auf Schlag.

Bis zum 7. Juni (Europameisterschaft Rom/ITA, vormittags Qualifikation, abends Finale) stehen nicht weniger als fünf Meetings an, darunter die Heimspiele in St. Pölten (17.05.) und Eisenstadt (22.05.) sowie drei Diamond-League-Meetings (19.05.: Marrakesch/MAR, 30.05.: Oslo, Startbestätigung steht noch aus, 02.06.: Stockholm).

„Es wird ein ganz besonderes Jahr – mit drei Höhepunkten: EM, Olympische Spiele und Diamond-League-Finale. Dass in Paris meine Familie und meine besten Freunde im Stadion sein werden, macht die Sache noch spezieller“, bekennt der Oberösterreicher.

Solider Auftakt

Für den 32-Jährigen ist der erste Saison-Wettkampf schon geschlagen. Der Olympia-Dritte von Tokio belegte vergangenen Freitag beim Diamond-League-Meeting in Doha mit einer Weite von 65,14 m den fünften Rang. Auf Platz vier fehlten ganze vier Zentimeter (Alin Alexandru Firfirica/ROU/65,18), aufs Podium waren es 60 cm (Henrik Janssen/GER/65,74). Der Sieg ging an den Weltranglisten-Ersten Kristjan Ceh (SLO/70,48) vor dem Diamond-League-Finalsieger 2023 Matthew Denny (AUS/69,02). Der Diskus-Bewerb der Männer wurde in Doha nur als Rahmenprogramm ausgetragen. Das Ergebnis zählt nicht zur Qualifikation für das Diamond-League-Finale in Brüssel (13./14.09.).

TAGE

STD

MIN

SEK
 
Logo Paris 2024

Key Facts Paris 2024

Zeitraum26.07.2024 - 11.08.2024
Sportarten32
Nationen206
Athlet:innen aus Ö.81 (W: 37, M: 44)
Athlet:innen gesamt10.500

 

"Lukas hat einen soliden Saisonstart hingelegt. Dieser Auftakt entspricht unseren Erwartungen, auf dieser Leistung lässt sich aufbauen", resümierte Coach Gregor Högler. "Mein Timing und Wurfgefühl ist eigentlich mit jedem Versuch besser geworden. Nur an der Flugkurve muss ich noch arbeiten, auf den letzten Metern ist der Diskus immer leicht nach links weggekippt. Mit dem fünften Rang und meiner Weite von 65,14 m kann ich gut leben", meinte der fünffache ÖLV-Staatsmeister.

Neue Wurftechnik

An der Abwurf-Bewegung wurde für die bevorstehenden Großereignisse 2024 noch einmal massiv geschraubt. "Wir setzen auf eine größere Abwurfgeschwindigkeit und mehr Bewegung aus der Hüfte.  Seit Oktober arbeiten wir an der neuen Technik. Vereinfacht gesagt, gehen wir jetzt genau in dieselbe Richtung wie Weltrekordler Mykolas Alekna", weiß der Olympia-Dritte von Tokio. Vorteil: „Mein Problem bei der alten Technik war: Je lockerer mein Abwurf, desto besser und weiter ist der Diskus geflogen. Bei Großereignissen, sprich unter Druck, ist diese Gradwanderung kaum noch geglückt. Die neue Technik funktioniert über Geschwindigkeit und Kraft. Da laufe ich nicht so leicht Gefahr, den Wurf zu überziehen.“

Heimspiel St. Pölten

Kommenden Freitag (19. Mai) geht im NÖ-Landessportzentrum das 16. Liese-Prokop-Memorial in Szene. Im Diskuswerfen der Männer bekommt es Lokalmatador und Meeting-Stammgast Lukas Weißhaidinger mit insgesamt fünf 60-m-Werfern zu tun: Chad Wright/JAM, Gregory Thompson/GBR, Oskar Strachnik/POL, Masateru Yugami/JPN und Edujose Sousa Lima/POR. Olympiasieger Christoph Harting/GER sagte kurzfristig ab. Auf den Sieger warten 1.000 Euro Preisgeld, der Stadionrekord wird von Hausherr Weißhaidinger höchstpersönlich gehalten und liegt bei anspruchsvollen 67,76 m. „Mein Ziel wird sein, die Weite von Doha (65,14) zu toppen. Damit wäre ich schon zufrieden.“

Diamond-League-Hattrick

Im Vorjahr verzichtete der ÖLV-Vorzeigeathlet – zugunsten der 70-m-Rekordjagd in Schwechat bzw. krankheitsbedingt – auf die komplette Diamond-League-Saison. Heuer hat Österreichs einziger männlicher Diamond-League-Dauergast zumindest drei weitere internationale Top-Meetings geplant. Die Diskus-Qualifikation für das DL-Finale in Brüssel (BEL, 13./14.09.) startet mit dem Meeting in Marrakesch (MAR, 19.05.), nicht einmal 48 Stunden nach dem Liese-Prokop-Memorial.

 

 

Da kommt es auch zum ersten Aufeinandertreffen mit allen Top-Stars der Szene – Neo-Weltrekordler Mykolas Alekna/LTU, Olympiasieger Daniel Stahl/SWE, der Weltranglisten-Erste und Doha-Sieger Kristjan Ceh/SLO sowie Diamond-League-Finalsieger 2023 Matthew Denny/AUS. Weitere DL-Starts sind für Oslo (30.05.) und Stockholm (02.06.) geplant, die endgültige Teilnahmebestätigung für Norwegen steht aktuell aber noch aus. Weißhaidinger: „Das Programm könnte vor Paris kaum dichtgedrängter sein. Aber das gehört zu meinem Job. Ich freue mich auf die Vielzahl der hochkarätigen Meetings, weniger auf die Reisestrapazen.“ Zweimal stand der Oberösterreicher schon im Finale, das Ziel wäre Finalteilnahme Nummer drei. 2021 wurde er in Zürich Sechster, im Jahr darauf Zweiter.

EM-Doppelschicht

Die LA-Europameisterschaft in Rom (7. bis 12. Juni) wartet für die Diskuswerfer mit einer Besonderheit auf. Am 1. Wettkampftag, Freitag, den 7. Juni, geht um 09:35 bzw. 10:55 Uhr die Qualifikation in Szene, in der Abendsession, um exakt 21:02, beginnt dann das Finale der Top-12. Gregor Högler: „Zwei Bewerbe an einem Tag, das hatten wir in dieser Form noch nie. Wer am Vormittag möglichst wenig Energie verbraucht, hat am Abend gute Karten. Gute Nachricht: Lukas ist definitiv kein Früh-Aufsteher, die späte Finalzeit sollte ihm liegen.“

Volles Stade de France

Wenn der Olympia-Bronzemedaillengewinner von 2021 auf Paris angesprochen wird, beginnen seine Augen zu leuchten: "Meine Motivation für Paris 2024 könnte nicht größer sein. Wer einmal Olympia-Edelmetall geschnuppert hat, der will unbedingt nochmal zuschlagen. Die Siegerehrung in Tokio war mein bisheriger Karrierehöhepunkt. Alles war top, nur die Fans haben gefehlt, die Stimmung war gedämpft. Am 7. August, beim Diskus-Finale, wird das Stade de France ausverkauft sein. Die Franzosen sind bekannt dafür, besonders begeisterungsfähig zu sein. Da wird im Stadion die Post abgehen.“

Aktuell

 

Newsletter NEWSLETTER


Tauche ein in die Welt der fünf Ringe und bekomme aktuelle Updates aus der olympischen Sportwelt, Hintergrundberichte, Interviews und viele weitere spannende Themen. Abonniere jetzt unseren ÖOC-Newsletter.

Zur Anmeldung


 

Unsere PartnerUnsere Partner
ÖOC-Logo
Nach oben
Jetzt drucken X
X
close
Österreichisches Olympisches Comité − Privatsphäre-Einstellungen